Die Legende von Enyador - Mira Valentin [Rezension]

Endlich ein neues Buch von Mira Valentin! Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Klapptext:
Vier Königssöhne. Vier Wünsche. Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus ... und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.
Die Legende von Enyador - Mira Valentin


Meinung:
Das Cover ist ein Traum. Es hat mich sofort angesprochen und wirkt auf mich düster und geheimnisvoll. Man erkennt gleich die Drachen und weiß, dass es sich hier um ein Fantasybuch handeln muss. Auch der Titel gefällt mir.
Gleich am Anfang des Buches befindet sich eine Karte von Enyador. Sowas mag ich immer sehr gerne, sodass man sich die Welt noch besser vorstellen kann.

Den Schreibstil von  Mira Valentin kannte ich schon aus ihrer Talente Reihe (Rezension dazu HIER) und gefiel mir in diesem Buch auch wieder sehr. Es lies sich so flüssig und ich wurde in den ersten Seiten tief in das Buch gerissen. Ich hatte es bisher sehr selten, dass mich ein Buch in den ersten paar Seiten schon so packt und ich kaum noch aufhören möchte zu lesen. Sie hat es geschafft, so viele verschiedene Gefühle in diese Geschichte zu packen und diese auch echt und natürlich rüber zubringen.
Das Buch besteht aus 20 Kapiteln, die immer aus der Sicht eines anderen Charakter erzählt. So bekam ich einblicke in die vielen verschiedenen Personen und konnte sie daher auch besser einschätzen.

Die Charaktere sind alle toll beschrieben und gut durchdacht. Ich habe sie alle irgendwie nach und nach ins Herz geschlossen. Besonders Kay und Istariel mochte ich irgendwie sehr. Am Anfang hatte ich Befürchtungen, dass es zu viele Charaktere sind und ich mit den Namen wieder ganz durcheinander kommen würde, aber dies hat sich nicht bestätigt.
Die Welt, die Mira Valentin hier erschaffen hat ist magisch, gut durchdacht und faszinierend. High Fantasy - es konnte mich uneingeschränkt überzeugen.

Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht.

5 von 5 Punkten


Mira Valentin - Die Legende von Enyador
Fantasyroman // Books on Demand // März 2017
ISBN: 978-3743117600 // hier kaufen // 384 Seiten

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski [Rezension]

Ein Lifestyle Diary - ein tolle Idee oder? Und dazu noch so hübsch gestaltet. Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Klapptext:
Romantisch-verspielte Illustrationen, Doppelseiten zum Ausmalen, viel Platz für persönliche Notizen und Listen, ansprechende Zitate, Style-Tipps, Inspirationen für einen Detox-Tag oder ein Schokoladenkuchen-Rezept, das graue Tage versüßt: My Lifestyle Diary bietet all das! Die renommierte Illustratorin und Grafik-Designerin Iris Olschewski hat einen zauberhaften Begleiter für junge und junggebliebene Frauen geschaffen, die nicht nur ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen. Inspiriert von den schönen Dingen des Lebens, dem Glamour der 40er und 50er-Jahre und der internationalen Fashion-Szene, begleitet My Lifestyle Diary durch Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Es bietet Seite für Seite hinreißende Zeichnungen, stylische Impressionen, interessante Anregungen und viel Raum für eigene Gestaltung. Greifen Sie zu den Stiften und lassen Sie sich in die charmante Welt dieses Lifestyle Diarys entführen!

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski


Meinung:
Das Cover ist auf dem ersten Blick sehr ansprechend. Typisch Frau - in rosa. Mit dem weiß zusammen wirkt es sehr locker, feminin und an mich sehr ansprechend.

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski

Unterteilt ist dieses Tagebuch in 4 Jahreszeiten, welche passend zur Zeit viele Tipps und Überraschungen parat haben. Genau das gefällt mir sehr an diesem Buch. Es ist schon ausgeschmückt mit vielen schönen Zitaten, Einrichtungstipps, Rezepten, Geschenkideen etc. sodass man sogar als unkreativer Mensch einfach kreativ werden MUSS. Die Illustrationen sind wirklich gut und abgestimmt. Trotz der vielen Vorlagen gibt es genügend Platz für Notizen und Gedanken, um seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und das Tagebuch zu etwas ganz persönlichen zu gestalten. Es finden sich auch viele Bilder zum ausmalen - ihr kennt ja sicherlich die Malbücher für Erwachsene die momentan schwer im Trend liegen - solche Mandalas und ähnliche Bilder finden sich auch hier. Mir gefällt in diesem Buch das Zusammenspiel dieser vielen Elemente.

My Lifestyle Diary - Iris Olschewski

Mir gefällt das Lifestyle Diary sehr gut und ist grade für die beste Freundin ein super Geschenk.



5 von 5 Punkten

Iris Olschewski - My Lifestyle Diary
Tagebuch // Prestel // Oktober 2016
ISBN: 978-3791382425 // hier kaufen // 96 Seiten

Without Worlds - Kerstin Ruhkieck [Rezension]

Danke an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares via NetGalley.

Klapptext:
Die 21-jährige Clara ist eine der wenigen Überlebenden einer untergegangenen Welt. Zusammen mit dem letzten Rest der Bevölkerung lebt sie im einzigen Gebäude, das nach der großen Erderschütterung stehen blieb: ein ehemaliges Luxushotel, das einsam in den Himmel hinaufragt und von todbringenden Kreaturen umzingelt ist. Als »roter Engel« ist es ihre trostlose Aufgabe, regelmäßig das Bett mit einem ihr zugewiesenen Mann zu teilen und dessen Nachkommen auszutragen. Bis eines Tages ein neuer Überlebender zum Teil der Gemeinschaft wird und ihr Leben eine Kehrtwendung nimmt…​
Without Worlds - Kerstin Ruhkieck


Meinung:
Das Cover gefiel mir gleich von Beginn. Es ist mystisch und hat etwas Anziehendes. Im Hintergrund sieht man das Hochhaus, in dem Clara jetzt lebt. Im Vordergrund mit rotem Kleid vermutlich Clara. Ein sehr gelungenes Gesamtbild.

Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive von Clara geschrieben und man bekommt gut ihre Gefühle und Ansichten mit. Es gibt aber auch einige Rückblicke in die Vergangenheit, vor der Erderschütterung, die in der Erzähler-Perspektive sind. Die Mischung finde ich sehr angenehm und gut gewählt. Der Schreibstil von Kerstin Ruhkieck gefällt mir und es las sich sehr leicht und ich kam ohne stocken schnell voran.

Die Protagonistin Clara ist sehr kalt und fühlt sich in der "neuen" Welt so gar nicht wohl, was ich gut verstehen kann. Dies ändert sich, als der Unbekannte in das Hotel kommt, in dem sie lebt. Die Charaktere sind gut gelungen und es kommt die richtige Stimmung gut rüber.

Für mich bleiben immer noch ungeklärte Fragen, weshalb es eigentlich auch eine Fortsetzung geben muss. Für mich ist es auch nicht wirklich abgeschlossen - das Ende wurde meiner Meinung nach mit Macht schnell herbeigeführt. Leider konnte ich bisher noch nichts über einen zweiten Band finden - hoffe doch aber sehr drauf.

Eine gute Geschichte, mit Spannung und einer dystopischen Welt, die aber noch ausbaufähig ist.


4 von 5 Punkten

Kerstin Ruhkieck - Without Worlds
Roman // Dark Diamonds // April 2017
ISBN: 978-3-646-30021-5 // hier kaufen // 350 Seiten

Hygge - Louisa Thomsen Brits [Rezension]

Das Thema Hygge schwappt nun auch allmählich von Dänemark rüber zu anderen Ländern und man findet immer mehr Bücher zu diesem Thema. Heute möchte ich euch das Buch von Louisa Thomsen Brits vorstellen. Lieben Dank an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Klapptext:
Die Dänen sind das glücklichste Volk der Erde – laut Weltglücksbericht der Vereinten Nationen. Ihr Glücksrezept heißt „Hygge“. Dahinter verbirgt sich die gemütliche Art zu leben: sich genug Zeit zu lassen für die wichtigen Dinge, das Leben nicht so schwer zu nehmen, gesellig zu sein und lustvoll zu genießen. Louisa Thomsen Brits erklärt, wie das den Dänen seit Jahrhunderten gelingt und wie auch wir mit „Hygge“ ein wenig glücklicher werden.




Meinung:
Das Cover sprach mich gleich an. Die Pantoffeln auf dem Hardcover darauf gefielen mir. Es strahlt für mich gleich eine gewisse Wärme und Gemütlichkeit aus.
Das Buch hat ein relativ kleines Format mit etwa 14 x 18 cm ist es ungefähr so groß wie meine Handfläche. Dadurch ist es sehr handlich, auch wenn es eher kein Buch ist, was ich immer unterwegs dabei habe.


Die Gestaltung des Buches gefällt mir. Dies deckt sich mit dem hübschen Cover. Es verbreitet gleich eine wohlige und schöne Stimmung und es enthält viele schwarz weiß Fotos, auch wenn mir nicht alle davon zusagen. Besonders gefallen haben mir die unzähligen Zitate, die sich auf fast jeder Seite des Buches finden. Dies lockert den ganzen Text noch auf.

Inhaltlich gab es viel, was ich vorher schon über Hygge wusste. Es gibt oft Wiederholungen, welche sich vermutlich nicht ganz vermeiden lassen, weil alles irgendwie miteinander verstrickt ist. Da ich selbst schon ein paar Mal in Dänemark war, habe ich die Mentalität und die Einstellung der Dänen selbst erfahren und kann sagen, dass sie wirklich viel gelassener und entspannter sind, als wir deutsche.
Die Unterteilung der Abschnitte ist gut gelungen und es werden Themen wie Gemütlichkeit, Achtsamkeit, Zugehörigkeit und Einfachheit angesprochen. Ich hatte das Gefühl das besonders das Thema Achtsamkeit eine sehr wichtige Rolle hier spielt. Da ich zu diesem Thema vorher schon einige Bücher gelesen hatte, war mir hier nichts neu.

Es ist ein schönes Buch für Hygge-Anfänger oder auch eine nette Idee zum Verschenken.

4 von 5 Punkten

Louisa Thomsen Brits - Hygge: Die dänische Art, glücklich zu leben
Ratgeber // Mosaik Verlag // März 2017
ISBN: 978-3442393176 // hier kaufen // 192 Seiten

Hidden Hero. Verborgene Liebe - Veronika Rothe [Rezension]

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezenionsexemplares via NetGalley.

Klapptext:
Lily Evans’ großer Traum, zu den Superhelden dieser Welt dazuzugehören, verwandelt sich in einen Albtraum, als sich herausstellt, dass ihre einzige übernatürliche Fähigkeit darin besteht, Blumen wachsen zu lassen. Anstatt in ihrer Traumstadt New York an der Seite von Hero, dem stärksten und heißesten Superhelden, den die Welt je gesehen hat, Verbrecher zu jagen, versauert sie in einer Kleinstadt und holt Kätzchen von den Bäumen. Aber das soll sich schon bald ändern, denn Lily will dem Senat der Superhelden – und Hero, versteht sich – beweisen, dass eine wahre Heldin in ihr schlummert. Dabei ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich damit wirklich begibt…

Meinung:
Das Cover ist toll,oder? Man sieht eine Frau, die sehnsüchtig hinauf guckt...sie möchte endlich zu den großen Superhelden dazu gehören und das in ihrer Traumstadt New York. Mit den schnörkligen Verzierungen spricht mich das Cover sehr an und passt gut zum Inhalt.

Der Schreibstil von Veronika Rothe gefiel mir gleich von Beginn an. Es las sich sehr leicht und ich kam schnell voran. Das Buch umfasst ein Prolog und 24 Kapitel auf 422 Seiten, wobei die Kapitelüberschriften keine Andeutungen enthalten, was mir immer sehr gefällt.

Geschrieben ist die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lily. Man mir hier sehr gefällt, dass Lily uns als Leser anspricht, als wenn sie mit uns persönlich redet. Das hatte ich bisher noch nicht oft, dass mir dies so gefällt uns ich Lily dadurch noch sympatischer fand. Sie erzählt sehr vertraut und umgangssprachlich. Besonders das sarkastische gefällt mir hier sehr.

Ähm, in einem Punkt hat die Autorin ihre Kreativität allerdings verlassen - die Superhelden-Namen. Ich meine "Hero", "Windy Woman" & "Flamming Boy" (um nur einige aufzuzählen) sind nun wirklich etwas ... wie soll ich sagen? Ach, es ist einfach super! Es passt perfekt in die Geschichte und brachte mich oft zum schmunzeln.

Lily ist 21 Jahre jung und findet ihr Leben super langweilig, was man recht schnell am Anfang mitbekommt. Sie ist zwar ein Superheld, aber sie kann nur kleine Gänseblümchen erschaffen, was gegen Super-Bösewichte wenig bringt. Dazu arbeitet sie noch bei einer Gärtnerei. Ein wenig hat es mich an Benjamin Buxbaum von Darkwing Duck erinnert, kennt ihr den noch? *lach* Dadurch ist sie sehr mürrisch und unzufrieden mit sich selbst. Als ihr dann eine Chance bietet sich irgendwie zu beweisen setzt sie alles auf eine Karte.

Die Protagonistin Lily fand ich, wie schon erwähnt, sehr sympatisch mit ihrer sarkastischen Art und ihren Mut und der Willensstärke. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich hatte das Gefühl, sie selbst zu kennen. Besonders der Obersuperheld "hero" hat mir nach Lily's Erzählungen selbst sehr gefallen.

Die Story ist gut ausgearbeitet und die Umsetzung gefiel mir sehr. Zwischen Spannung, Sorgen und Geheimnissen, kam die Liebe natürlich hier auch nicht zu kurz - es wurde sehr heiß (und das nicht nur sinnlich, sondern auch wörtlich gemeint).

Okay, jetzt habe ich so viel geschwärmt von diesem Buch, dass ich noch einen Kritikpunkt anbringen muss: das Ende. Wie gemein ist das denn jetzt? Darauf war ich nicht vorbereitet. Wann kommt der zweite Teil? Ich WILL, ich MUSS es lesen!

Eine absolute Leseempfehlung für alle, in denen selbst ein Superheld schlummert...und natürlich auch für alle anderen, denn es ist wirklich lesenswert!

5 von 5 Punkten


Veronika Rothe - Hidden Hero. Verborgene Liebe
Roman // Dark Diamonds // März 2017
ISBN: 978-3-646-30029-1 // hier kaufen // 422 Seiten


Meeresweltensaga 1: Unter dem ewigen Eis der Arktis - Valentina Fast [Rezension]

Danke an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezenionsexemplares via NetGalley.

Klapptext:
Überall Wasser und kalte Meeresluft. So schön das Land der Mitternachtssonne auch sein mag, so wenig kann sich Adella über den Umzug nach Norwegen freuen. Zu viele Erinnerungen lasten auf den glitzernden Fjorden, zu denen ihre Eltern sie jedes Jahr mitgenommen haben. Nun ist alles, was ihr von ihnen geblieben ist, eine simple Kette mit einer einzigen Perle dran – ein Schmuckstück, das ihr ihre vor kurzem verstorbenen Eltern von einer Unterwasserexpedition mitgebracht haben. Aber die Meereswelt hat die entwendete Perle nicht vergessen. Und so passiert bei einem Ausflug das Unfassbare: Adella wird in die Tiefen des Wassers gezogen und verwandelt sich in eine Meerjungfrau…



Meinung:
Das Cover war es, was mich neugierig gemacht hat. Nach Arielle, damals als ich noch ein Kind war, ist dies mein ersten Buch über Meerjungfrauen und ich habe mich sehr gefreut es zu lesen. Die Meerjungfrau auf dem Cover wirkt sehr elegant und mit dem Wasser und den Eiskristallen im Hintergrund ist es sehr stimmig zum Titel und Inhalt des Buches. Besonders gefällt mir auch die geschwungene Schrift und den Farbverlauf des Titels.

Es ist mein erstes Buch von der Autorin Valentina Fast, auch wenn ich schon gutes über ihre Bücher gelesen habe, bin ich bisher noch nicht zu dem Genuss gekommen eines davon zu lesen. Nun bin ich aber froh, dass ich es endlich gemacht habe. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr. Es liest sich sehr leicht und flüssig - die Seiten flogen nur so dahin. Geschrieben ist es auch der Ich-Perspektive von der Protagonistin Adella - was für ein passender Name für eine Meerjungfrau. So bekam ich einen tollen Eindruck in ihre Gefühle und Gedanken.

Unterteilt ist das Buch in 17 Kapiteln mit kleinen Überschriften und einer Illustration, ein süße Meerjungfrau. Dass hier die Details so stimmig sind, hat das Buch noch sympathischer gemacht.

Gefallen hat mir, dass alles was im Klapptext beschrieben ist schon auf den ersten paar Seiten passiert, sodass wirklich nicht viel verraten wird. Das möchte ich hier in meiner Rezension natürlich auch nicht weiter machen - daher halte ich mich etwas zurück.

Adella die Protagonistin war mir gleich sympathisch und kam für mich sehr authentisch rüber. Auch die anderen Charaktere die im Laufe den Buches vorkommen sind sehr detailreich gestaltet und ich konnte mir sie gut vorstellen.

Eine wundervolle umgesetzte Geschichte im Reich der Meerjungfrauen (Oder wie sie korrekt hier genant werden Media und Medius). Detailreich und besonders - ich freue ich auf die Fortsetzung

5 von 5 Punkten

Valentina Fast - Meeresweltensaga 1: Unter dem ewigen Eis der Arktis
Roman // Impress // März 2017
ISBN: 978-3-646-60300-2 // hier kaufen // 332 Seiten

In jedem Augenblick unseres Lebens - Tom Malmquist [Rezension]

Bei der Vorschau der Neuerscheinungen ist mir dieses Buch von Tom Malmquist gleich ins Auge gesprungen. Nicht nur wegen des Covers, der Klapptext hat mich sehr angesprochen. Vielen Dank an den Klett-Cotta Verlag für das persönliche Leseexemplar.

Klapptext:
Tom und Karin erwarten ihr erstes Kind, als Karin plötzlich schwer erkrankt und ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Das Baby wird per Kaiserschnitt gerettet, während Tom wie in einem Albtraum in den unterirdischen Gängen des Krankenhauses umherirrt. Zwischen Intensivstation und Säuglingsstation, zwischen Leben und Tod. Als er nach Hause zurückkehrt, hat er Karin verloren und ist allein mit einem Neugeborenen. Um sich seiner Trauer zu stellen und seiner Tochter ein Vater zu sein, beginnt er ein Buch zu schreiben.



Meinung:
Das Cover gefällt mir gut. Es wirkt irgendwie beruhigend. Das Farbspiel von blauen Hintergrund mit grünen Blättern ist schlicht und hat dennoch Wirkung.
Das Buch ist in einen Schutzumschlag gebunden und macht daher einen hochwertigen Eindruck.
Der Roman kommt aus Schweden und ist ein Bestseller dort, außerdem nominiert für zahlreiche Literaturpreise. Daher hatte ich schon einige Erwartungen an das Buch.



Am Anfang fand ich den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig. Es gibt kaum Absätze und die Dialoge sind als solche nicht gekennzeichnet. Man muss sehr aufmerksam sein und oft auch raten, wer grade spricht und wann dies zu ende ist. Trotz allem habe ich mich hinein gefunden und das Lesen fiel mir mit der Zeit leichter. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Tom geschrieben und er teilt sein ganzes Leid und seine Emotionen. Leider kamen für mich die Emotionen nicht ganz rüber. Ich hatte das Gefühl, als wenn Tom selbst sich von Außerhalb betrachten würde und es dadurch eher nüchtern wirkte.

Das Schicksal von seiner Karin ist schlimm und Tom tut vieles und wirkt stark. Nach dem Tod hat er nicht nur mit dem Verlust zu kämpfen, sondern muss sich um die gemeinsame Tochter kümmern. Dies ist alles andere als leicht, da sich die Behörden auch quer stellen - Tom und Karin waren noch nicht verheiratet.

Die Idee zum Buch ist gut - die Umsetzung konnte mich nicht auf voller Linie überzeugen. Hauptsächlich, weil es mich wenig berührt hat, was möglicherweise an den Schreibstil lag. Trotzdem habe ich mit Tom mitgefühlt und die Geschichte beschäftigt mich und hat mich trotzdem ergriffen.

4 von 5 Punkten

Tom Malmquist - In jedem Augenblick unseres Lebens
Roman // Klett-Cotta // März 2017
ISBN: 978-3-608-98312-8 // hier kaufen // 301 Seiten

Liza - Caro Line [Rezension]

Da ich im Team der Bloggerlounge vom Booklounge Verlag bin, durfte ich ein paar Tage vor Veröffentlichung LIZA schon lesen, um pünktlich heute zur Veröffentlichung euch die Rezension zu präsentieren. Danke an den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares. Dies hat keinen Einfluss auf meine eigene ehrliche Meinung zu diesem Buch. 

Klapptext:
»Herr Schuster«, begann er. »Die Auswertung des MRTs ergab, dass Sie in Ihrer Hüfte einen Tumor haben … Es besteht der Verdacht auf Knochenkrebs.«

Diese Schreckensdiagnose verändert das Leben der schwangeren Liza schlagartig. Täglich muss sie mit ansehen, wie sich der Zustand ihres Mannes verschlechtert und er letztlich den Kampf gegen den Krebs verliert. In ihrer tiefen Trauer macht sie eine Entdeckung, die sie nicht nur in Gefahr bringt, sondern auch über die Landesgrenze hinaus.

Wie soll man weiterleben, nachdem der geliebte Ehemann aus dem Leben gerissen wird? Was, wenn sich herausstellt, dass man ihn eigentlich gar nicht kannte? Und welche Rolle nimmt der Psychologe ein?


Meinung:
Das Cover finde ich wirklich sehr hübsch. Ich mag das Zusammenspiel von schwarz/weiß und Farbe sehr. Die Gestaltung mit der Schrift zusammen wirkt sehr stimmig auf mich. Etwas schade nur, dass das Cover wenig über den Inhalt verrät - dennoch finde ich es ansprechend.

Der Schreibstil von Caro Line liest sich wirklich sehr leicht und die Seiten flogen nur so dahin. Ich kam schnell in den Roman hinein. Die 226 Seiten sind in 34 Kapiteln plus Epilog unterteilt, sodass die Kapitellänge sehr angenehm, manchmal für meinen Geschmack etwas zu kurz sind. Es ist in der Erzähler-Perspektive geschrieben, wobei der Augenmerk auf die Protagonistin Liza und später auch dem Psychologe Theo gelegt ist. Das passt hier meiner Meinung nach super zu der Geschichte.

Caro Line - Liza  Booklounge Verlag

Die Story und die Umsetzung im Buch ist sehr gelungen. Das Buch fängt gleich sehr traurig an, mit der Diagnose auf Knochenkrebs, zumal Liza zu diesem Zeitpunkt noch schwanger ist. Es ist wirklich sehr traurig und ich kann verstehen, dass Liza danach in ein tiefen Loch fällt. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll beschrieben und ich konnte mit Liza mitfühlen. Auch ihre Familie, ihr Bester Freund und deren Bruder Tom und Paul und der Psychologe Dr Lanners waren mir alle sehr sympatisch und kamen authentisch rüber.

Die Geschichte übermittelt nicht nur Liebe und Traurigkeit, sondern auch was wirklich Freundschaft bedeutet und beinhaltet sogar sehr spannende und mitreißende Szenen. Ein Roman mit Herz. Eine große Leseempfehlung von mir.
 
5 von 5 Punkten
TIPP: Das eBook von "LIZA" gibt es vom 24.03. - 02.04. zum Einführungspreis für nur 1,99€. Schnell zuschlagen!

Caro Line - Liza
Roman // Booklounge Verlag // März 2017
ISBN: 978-3-947115-00-6 // hier kaufen // 226 Seiten


Blogtour: Jenna Strack - Splitterleben + Gewinnspiel


Herzlich Willkommen zu Tag 9 der Blogtour "Splitterleben" von Jenna Strack. Das Motto dieser Blogtour, passend zum Buch, ist "Wofür kämpfst du?".

Seit dem 10. März könnt ihr schon wunderbare Beiträge anderer Blogger lesen - hier die Termine der Blogtour in der Übersicht:

Blogtour Jenna Strack Splitterleben Gewinnspiel


14.03 Lovelyceska 
18.03 hier bist du grade ♥

Das Buch


"Splitterleben" ist das dritte Buch von Jenna Strack. Ich bin ein großer Fan ihrer Bücher und habe ihre Bücher Nachtbeben (eins meiner Highlights aus dem Jahr 2016) & The Social Netlove geliebt. Umso mehr freute ich mich auf das neue Buch von ihr. Natürlich habe ich auch dieses gleich verschlungen.

Hier geht's zu meiner Rezension von Splitterleben

"Splitterleben" ist ein Young Adult Roman. Es geht um die 17-jährige Mia, die eine ehrgeizige Läuferin ist. Als sie plötzlich von ihrer unheilbaren Krankheit erfährt, ist alles nicht mehr so, wie zuvor. Wenn ihr einen Einblick in das Buch haben wollt, könnt ihr gerne bei Jenna Strack auf ihre Seite vorbei schauen. Dort gibt es eine Leseprobe (-> Direkt dorthin).

Klapptext:
Die Welt der siebzehnjährigen Mia scheint zu zersplittern, als sie kurz nach einem Sportwettkampf erfährt, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Von einem Moment auf den anderen scheinen ihre jungen Träume unerreichbar; die so hart erkämpfte Sportlerkarriere, das Wunschstudium und auch ihre erste große Liebe rücken in weite Ferne. Doch während sie sich Tag für Tag erneut dem Kampf gegen ihren eigenen Körper stellt, erkennt sie, was wirklich zählt im Leben: jeden schönen Moment zu genießen und aus den vorhandenen Splittern etwas neues zusammenzusetzen.

Blogtour Jenna Strack Splitterleben Gewinnspiel

Wofür kämpfst du?

Ich habe lange darüber nachgedacht, über was ich schreiben soll. Den Kampf um den Krebs bei meiner Oma oder meiner Schwägerin? Den Kampf um einen guten Job und Erfolg? Den Kampf um die große Liebe? Nein - ich habe mich für die Freundschaft entschieden. Je älter man wird, desto klarer wird, wer deine wirklichen Freunde sind und um wen es sich lohnt zu kämpfen.

Aber zunächst - was ist eigentlich Freundschaft? Der Duden erklärt dies so:
auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander
Okay, man muss sich also mögen - klingt einfach, oder? Nun, aber so jemanden zu finden ist nicht unbedingt einfach. Oder? In Tagen der sozialen Netzwerken reichen ein paar Klicks um eine Freundschaftsanfrage zu verschicken. Aber wahre Freunde sind das doch nicht? Eher Bekannte. Man klickt ab und an "gefällt mir" bei deren Beiträge und vielleicht schreibt man sich gelegentlich.

Früher in der Schule hat man oft ein paar Freunde in der Klasse oder der Schule gefunden - leider verliert man sich oft nach der Schule aus den Augen, wegen Ausbildung oder oft zieht man sogar in eine andere Stadt. Meine damalige beste Freundin habe ich irgendwie auch aus den Augen verloren. Ich hatte zu der Zeit grade einen neuen Freund und mit der neuen Ausbildung hatte ich somit viel um die Ohren und das war eine große Umstellung für mich. In dieser Zeit habe ich selbst gar nicht mitbekommen, dass wir uns kaum noch sahen und ihre Bemühungen um ein Treffen lehnte ich oft ab, weil ich wenig Zeit hatte. Aber was ich an ihr bewundere und ich heute immer noch zu tiefst dankbar bin, dass sie um mich gekämpft hat. Klar, wurden ihre Bemühungen immer weniger, aber sie fand trotzdem immer liebe Worte und gab nicht auf.

Bis es auf einmal bei mir KLICK gemacht hat. Meine Ausbildung war fast beendet und ich hatte lohnende Aussichten auf einen sehr guten Abschluss. Da fehlte mir meine Freundin von früher. Nach etwa 3 Jahren, frage ich mich, was denn mit mir los sei - wieso ich sie so hab hängen lassen. Ich bat um ein Treffen mit ihr und wir sprachen uns sehr ausgiebig aus. Was mich verwunderte, dass sie mir nicht ein bisschen böse war, dass sie mir meinen Fehler sofort verzieh. Sie sagte damals weise Worte zu mir: "Es kommt nicht drauf an, wie viel Zeit wir miteinander verbringen, sondern auf die Intensität." Und sie hatte Recht. Es war, als wäre nichts gewesen - als wenn wir uns in der Zeit regelmäßig getroffen hätten. Eine Vertrautheit. Wir knüpften dort an, wo wir letztes mal aufgehört hatten.
Danke! Danke, dass du damals nicht aufgehört hast, um mich zu kämpfen und Vertrauen in mich hattest. Das werde ich dir nie vergessen! Du bist und bleibst meine beste Freundin, auf die ich mich immer verlassen kann und um die ich auch kämpfen würde.

Auch Mia, die Protagonistin in "Splitterleben" muss erfahren, dass sich ihre alten Freunde sich nach der Diagnose ihrer Krankheit immer weiter zurück ziehen und sie quasi alleine lassen. Dafür findet sie eine neue Freundin. Man muss für sich selbst einschätzen, ob es sich lohnt, um für eine Freundschaft zu kämpfen.

Gewinnspiel

Blogtour Jenna Strack Splitterleben Gewinnspiel

Natürlich gibt es hier auch etwas zu gewinnen. Passend zum Buch "Splitterleben" hat Jenna ein paar tolle Preise für euch zur Verfügung gestellt - Vielen Dank dafür!

Preise:
1. Preis: E-Book Gutschein für "Splitterleben" + Goodiepaket
2. + 3. Preis: je ein Goodiepaket

Was ihr dafür tun müsst?
Erzählt mir in den Kommentaren "Was ist Dir in einer Freundschaft wichtig?"

Teilnahmebedingungen:
Für das oben genannte Gewinnspiel sind Personen Teilnahmeberechtigt, die unter diesem Beitrag die oben genannte Frage beantworten, über 18 Jahren und Wohnsitz in Deutschland. Mehrere Kommentare, der gleichen Person erhöhen nicht die Gewinnchancen. Teilnahmeschluss ist Sonntag der 26. März 2016 um 23:49 Uhr. Unter allen Kommentaren werden die Gewinner nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Für Transportschäden oder -verlust übernehme ich keine Haftung. Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel akzeptiert jeder Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ohne Einschränkungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche euch viel Erfolg und bin gespannt auf eure Kommentare.

Street Love. Für immer die deine - Laini Otis [Rezension]

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares via Netgalley.

Klapptext:
Als Nika Sky zum ersten Mal begegnet, lebt sie auf der Straße. Skys Job ist es, Jugendlichen eine neue Zukunft zu ermöglichen, aber Nika ist kein Mädchen, das sich einfach so retten lässt. Sie hat schon in genug Heimen gelebt, um zu wissen, dass sie alleine besser dasteht. Und sie ist schon genug Sozialhelfern begegnet, um ihnen nicht zu vertrauen. Dass Sky sie dennoch zu einem Platz in seinem Jugendprogramm überreden kann, liegt ganz sicher nicht an seinem faszinierenden Beschützerinstinkt oder seinem guten Aussehen. Denn Nika braucht niemanden und schon gar nicht jemanden wie Sky. Nur leider ist es für all die guten Vorsätze schon zu spät…


Meinung:
Das Cover wirkt sehr sinnlich und mir fielen gleich die Tätowierungen von dem Mann auf. Es ist ein gelungenes Cover, welches mir in einer Buchhandlung auffallen würde um es mir genauer anzusehen.

Der Schreibstil von Laini Otis gefällt mir. Es liest sich sehr leicht und flüssig. Ich habe im Vorfeld schon viel gutes über ihre Bücher gehört - und nun nach diesem Buch, werde ich ihre anderen Werke auf jeden Fall auch lesen. Es ist aus der Ich-Perspektive von Nika geschrieben. Dadurch bekam ich tolle Einblicke in ihre Gedankenwelt und es war sehr passend hier gewählt.

Die Protagonistin Nika war mir von Anfang an sympatisch. Sie Erfüllt nicht das Klischeehafte Obdachlosen Klischee, sondern versucht trotz allem Anstand und Würde nicht zu verlieren. Ihr bester Kumpel Peanut hingegen mochte ich nicht wirklich. Auch wenn er nett rüber kam, hatte ich am Anfang das Gefühl, was wenn er ein falsches Spiel spielt. Sky, der Punk mit den vielen Piercings, ist er sogenannte Bad-Boy und erfüllt hier fast alle Klischees. Ich mochte ihn, fühlte mich sogar zu ihm hingezogen. Die restlichen Charaktere sind ebenfalls gut gelungen und passen perfekt in den Roman. Besonders Dallas mochte ich sehr und grade die Flirtszenen mit ihm haben mir gefallen. Und nicht zu vergessen, dass ich Sam sehr ins Herz geschlossen habe, mit ihren Sprüchen und ihrer lockeren Art.

Am Anfang dachte ich, dass es eine leichte Liebesgeschichte ist. Aber das Buch bot mir so viel mehr. Besonders Freundschaft und Zusammenhalt wurden hier groß geschrieben. Intrigen und Feindschaft waren auch zu finden. Traurige Szenen waren auch zu finden, da u. a. Nika ihre Mutter verloren hat. Und natürlich kam die Liebe nicht zu kurz. Die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt.
Nach wenigen Seiten war ich schon sehr gefesselt und konnte kaum aufhören zu lesen. Ich bin begeistert und es hat meine Erwartungen weit übertroffen.

5 von 5 Punkten

Laini Otis - Street Love. Für immer die deine
Jugendroman // Impress // März 2017
ISBN: 978-3-646-60307-1 // hier kaufen // 453 Seiten

Splitterleben - Jenna Strack [Rezension]

Vielen Dank an die Autorin Jenna Strack, die mir das Vorab-Exemplar zur Verfügung gestellt hat.

Klapptext:
Die Welt der siebzehnjährigen Mia scheint zu zersplittern, als sie kurz nach einem Sportwettkampf erfährt, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Von einem Moment auf den anderen scheinen ihre jungen Träume unerreichbar; die so hart erkämpfte Sportlerkarriere, das Wunschstudium und auch ihre erste große Liebe rücken in weite Ferne. Doch während sie sich Tag für Tag erneut dem Kampf gegen ihren eigenen Körper stellt, erkennt sie, was wirklich zählt im Leben: jeden schönen Moment zu genießen und aus den vorhandenen Splittern etwas neues zusammenzusetzen.
Splitterleben - Jenna Strack

Meinung:
Ja, es war mal wieder Coverliebe auf den ersten Blick bei mir. Ich leibe dieses Blau, mit den Splittern oben. Besonders die Schriftart hat es mir angetan. Die Frau wirkt hier fast spirituell auf mich.

Der Schreibstil von Jenna Strack ist mir schon aus ihren beiden vorherigen Büchern (Nachtbeben & The Social Netlove) bekannt und ihre Geschichten lesen sich einfach toll. Sehr flüssig und bildhaft fuhr ich durch den Roman. Die Geschichte von Mia hat mich sehr gefesselt. Es ist in der Ich-Perspektive von Mia geschrieben, sodass ich alle Gefühle, Ängste und Gedanken von ihr erfahren habe.

Das Buch umfasst 25 Kapitel plus Prolog und Epilog. Verteilt auf etwa 300 Seiten haben die Kapitel somit eine angenehme Länge, die aber schnell dazu verleitet vor dem Schlafengehen nicht doch noch schnell das nächste zu lesen und daraus werden dann doch noch schnell 7 weitere Kapitel die mich vom Schlafen abhalten, weil ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte. Die Kapitel sind zudem mit einem hübschen Traumfänger dekoriert und jedes Kapitel hat einen eigenen Song aus Mia's Playlist (Zu finden auf Spotify > "Splitterleben": sind wirklich tolle Songs dabei). Der Pro- sowie der Epilog sind mit Auszügen von Songtexten aus dieser Playlist geschmückt, die passender nicht sein können.

Die Charaktere sind sehr authentisch. Die Protagonistin Mia mochte ich gleich von Beginn an und sie war mir sehr sympatisch. Aber mein Lieblingscharakter des Buches ist Anh, sie kommt erst ab Kapitel 15 vor. Sie ist weise und ironisch, was ich sofort an ihr liebte. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir das selbe Krafttier, die Eule, haben. Wenn ihr noch nie von Krafttieren gehört habt, werdet ihr mehr in diesem Buch darüber erfahren. Es war für mich auch Neuland, aber ich finde es faszinierend, wie viel Wahrheit doch darin steckt.

Ich konnte mit Mia mitfühlen - es ist schrecklich, wenn man die Nachricht bekommt, dass man eine unheilbaren Krankheit hat. Auch bei meine beste Freundin wurde vor über 10 Jahren eine Autoimmunerkrankung diagnostiziert (Multiple Sklerose). Man muss lernen, mit dieser Krankheit zu leben und das und noch viel mehr bringt dieses Buch rüber.

Fazit:
Ein rundum gelungener Roman, das sehr emotional, traurig aber auch hoffnungsvoll und mitreißend ist. Ihr solltet ihn unbedingt lesen!

5 von 5 Punkten

Ihr bekommt noch nicht genug von "Splitterleben"? Seit 10. März läuft die 
Blogtour zum Buch unter dem Thema "Wofür kämpfst du?". 
Schaut mal HIER vorbei für nähere Informationen. Auf meinem Blog wird es am Samstag (18. März) einen Beitrag dazu geben und natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen - reingucken lohnt sich! 

Jenna Strack - Splitterleben
Roman // CreateSpace // März 2017
ISBN: 978-1542337786 // hier kaufen // 300 Seiten

Tipp: Direkt bei Jenna Strack könnt ihr auch signierte Exemplare bestelle, je nach Wunsch sogar mit einem hübschen Traumfänger.

Nächstes Jahr am selben Tag - Colleen Hoover [Rezension]

Deutsche Fans von Colleen Hoover mussten mal wieder lange warten, wenn sie nicht unbedingt die Bücher auf englisch lesen wollen. Seit November 2015 ist in USA das Buch von ihr mit dem Titel "November 9" erschienen. Nun endlich ist das Buch auch auf deutsch erschienen und ich habe lange darauf hingefiebert. Danke an den dtv Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Klapptext:
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …


Meinung:
Das Cover ist sehr hell und in weiß/pink gehalten. Man sieht ein Paar, das sichtlich glücklich ist. Ich finde es sehr gelungen und ich hätte mir das Buch aufgrund des Covers auch im Laden angesehen, wenn ich die Autorin nicht vorher schon kannte.

Wie von Frau Hoover gewohnt, liest sich das ganze Buch sehr flüssig und leicht. Auch die Übersetzerin Katarina Ganslandt hat hier ganze Arbeit geleistet. Es ist in der Ich-Perspektive geschrieben, wo sich Fallon und Ben abwechseln, wodurch man einen guten Einblick in beide von ihnen bekommt.

Gleich nach den ersten paar Seiten hat mich das Buch schon emotional berührt und ich war sehr aufgewühlt, sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich war so gefesselt von der Geschichte um Fallon und Ben, dass ich das Buch innerhalb zwei Tage durchgesuchtet habe.


Die Charaktere sind sehr gut gelungen. Ich konnte mich sehr in Fallon hineinversetzen. Besonders gefallen hat mir natürlich, dass sie genauso ein Büchernarr ist wie ich, sodass auch Abkürzungen wie SuB (Stapel ungelesener Bücher) fallen, was mich als Bücherwurm immer sehr freut, wenn die Protagonistin ähnlich fühlt wie man selbst. Auch Ben war mir sehr sympatisch und ich habe ihn gleich ins Herz geschlossen.

Man weiß nie, was sich bei CoHo für eine Geschichte verbirgt, weil der Klapptext immer sehr wenig verrät und trotzdem interessant klingt. Genau das gefällt mir sehr an ihren Büchern. Man weiß nie was auf einem Zukommt und wird überwältigt.

Es war wieder ein Meisterwerk der Emotionen für mich - ein absoluter Lesetipp!

5 von 5 Punkten

Colleen Hoover - Nächstes Jahr am selben Tag
Roman // dtv // März 2017
ISBN: 978-3-423-74025-8 // hier kaufen // 376 Seiten

Handlettering. Das große Buch der Schmuckelemente - Frau Annika [Rezension]

Die Fortstezung von "Handlettering: Die Kunst der schönen Buchstaben" kommt nun von Frau Annika die passenden Schmuckelemente. Vielen Dank an den TOPP Verlag für das Rezensionsexemplar.

Klapptext:
Keine Frage: Schmuckelemente sind das Sahnehäubchen auf einem Handlettering. Egal ob Bänder, Randgestaltungen oder kleine Piktogramme, dieses Buch ist eine Fundgrube der verschiedensten Zierelemente, die die Botschaft eines Letterings noch unterstreichen können. Inspirationen für spezielle Anlässe wie Hochzeit, Geburtstag oder einfach Motive durch die Jahreszeiten ergänzen die Sammlung. Am Schluss des Buches finden Sie wieder Anwendungsbeispiele, Alphabete und viele Vorlagen.

Handlettering. Das große Buch der Schmuckelemente - Frau Annika


Meinung:
Das Cover hat viel Ähnlichkeit zu dem ersten Buch "Handlettering: Die Kunst der schönen Buchstaben", nur das hier viel mehr Schmuckelemente zu finden sind - wie der Titel auch schon verrät. Ich finde es schön, das der Stil beibehalten wurde und es eine Linie bleibt.
Das ganze Buch ist schön und liebevoll gestelatet. Es gibt schwarze und weiße Seite. Ich hatte wirklich das Gefühl, als wenn die Sachen mit Kreide teilweise aufgemalt wurden.

Schmuckelemente sind dekorative Lückenfüller und runden ein Handlettering an. Ich benutze sie auch gerne für meinen Kalender, Bullet Journal und um Briefe und Notizen zu verschönern. Wie in dem Buch erwähnt:
"Schmuckelemente sind das Sahnehäubchen auf einem Lettering."

Handlettering. Das große Buch der Schmuckelemente - Frau Annika

Am Anfang wird erklärt, wie unterschiedlich die Elemente wirken, wenn man verschiedene Stifte (Fineliner, Pinsel etc.) benutzt. Dies ist nicht zu unterschätzen, denn es wirkt tatsächlich gleich viel anders, wenn man einen Pinsel, statt Buntstifte benutzt.
Es gibt viele Schmuckelemente zu verschieden Themen, die gut unterteilt sind. Zum einen gibt es "Ränder - Rahmen - Ecken", "Blüten - Blätter - Kränze" und "Bänder - Pfeile - Muster". Mir haben es die Kränze sehr angetan, weil ich viel mit ihnen rumprobiert habe. Einige Elemente werden mit Step-by-Step Anleitungen erklärt, andere erklären sich quasi selbst. Auf fast 50 Seiten finden sich im Anschluss auch viele Illustrationen, für verschiedene Jahreszeiten und auch Anlässe, wie Hochzeit und Geburtstage. Mir persönlich als Küstenkind haben die "Strand und Meer" Illustrationen am meisten gefallen. Am Ende des Buches finden sich noch viele Alphabete, die man als Vorlage nutzen kann, sowie auch Zahlen.

Handlettering. Das große Buch der Schmuckelemente - Frau Annika

Ein schönes Buch - auch für Einsteiger - um jeden Lettering den besonderen Schliff zu geben.

5 von 5 Punkten


Frau Annika - Handlettering. Das große Buch der Schmuckelemente
Ratgeber // TOPP // Januar 2017
ISBN: 978-3772483042 // hier kaufen // 144 Seiten