Der nächste beste Schritt - Jule Pieper [Rezension]

Klapptext:
Kann man ein Leben noch einmal von vorne beginnen? Falsche Entscheidungen rückgängig machen und mutiger sein, als man es jemals für möglich gehalten hätte? Alex Schulze hat jahrelang eine Lüge gelebt. Die perfekte Beziehung entpuppt sich als unperfekte Freundschaft. Nachdem sie die Reißleine zieht, befindet sie sich nun im freien Fall. Durch die Trennung verändert sich vieles in ihrem Leben, aber kaum etwas zum Positiven. Sie stürzt sich in ihre Arbeit und es dauert nicht lange, bis sich ihr Körper über dieses Pensum beschwert. Schließlich erkennt sie, dass sie raus muss, um sich selbst zu retten. Sie begibt sich auf eine Wanderung, die sie bis ans Ende der Welt führt, und findet dabei Schritt für Schritt zu sich selbst.



Meinung:
Nach nur zwei Kapiteln hat mich das Buch schon umgehauen - ich habe zwar durch die vielen guten Rezensionen auch ein gutes Buch erwartet, aber das hat meine Vorstellung weitaus übertroffen.
 
Der Schreibstil von Jule Pieper ist leicht und flüssig. Ich musste allerdings oft Pausen beim lesen einlegen. Alles etwas sacken lassen und auf mich wirken. Sowas kommt bei mir nicht oft vor, aber so konnte ich vieles mehr verinnerlichen und verstehen. Es ist irgendwie ein Ratgeber bzw. Lebenshelfer in Romanformat, was mir sehr gefällt.
 
Ich muss dazu sagen, dass ich mich momentan in einer ähnlichen Situation wie die Protagonistin Alex befinde. Weshalb mich das Buch auch sofort angesprochen hat. Und es hat mir wirklich geholfen, ich fand es sehr inspirierend. Aber ich denke auch für Leute, die nicht grade in einer solchen Situation stecken, können aus der Geschichte viel mitnehmen.
 
Die Protagonistin fand ich sehr sympatisch, auch wenn ich mich nicht immer mit ihr identifizieren konnte, war sie sehr authentisch.
Ich möchte hier wenig auf die Story an sich eingehen, denn man sollte es selbst lesen und fühlen. 
Mich konnte sie auf jeden Fall auf ganzer Linie überzeugen und mich innerlich berühren. Ich fühle mich inspiriert, motiviert und einfach wundervoll. Es ist nun eins meiner Lieblingsbücher.

Der nächste beste Schritt - Jule Pieper
Roman // Mai 2020 // hier kaufen // 356 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Sex für Wiedereinsteiger - Mila Paulsen [Rezension]

Klapptext:
Per VHS-Kurs von der Midlife-Crisis zu einem erfüllten Leben.
Sex ist die schönste Sache der Welt – glaubt man Netflix-Serien oder Tinder-Mythen. Dass es im realen Leben oft ganz anders läuft, vor allem wenn man die 40 überschritten hat, davon wissen vier Hamburgerinnen ein Lied zu singen: Andrea, Ende 40, gelangweilte Hausfrau, Maren, 46, neurotische Journalistin, Anja, 51, verklemmter Single, und Iris, 43, gestresste Mutter. Doch Hilfe naht dank des Volkshochschulkurses »Sex für Wiedereinsteiger – schöner kommen in der zweiten Lebenshälfte«. Dort begegnen sich die vier Frauen, schließen Freundschaft, und schon bald verändert der vielversprechende Kurs nicht nur ihr Sexleben …




Meinung:
Ach was für ein spritziger und amüsanter Roman. Es hat richtig Spaß gemacht es zu lesen und die ganzen Mädels Andrea, Maren, Anja und Iris zu begleiten.
Jeder der Frauen sind komplett verschieden aber sie nehmen am gleichen Seminar teil, dann alle wollen etwas ändern in ihren Liebesleben.
Der Schreibstil von Mila Paulsen ist wirklich leicht und locker und wirklich sehr witzig. Doch sind mir die Szenen leider oft zu kurz geraten und dadurch wirkt es teilweise etwas zusammenhanglos.
Wenn man das aber außer Acht lässt fand ich das Buch super! Es ist unterhaltsam und witzig. Genau das richtige für zwischendurch.

Sex für Wiedereinsteiger - Mila Paulsen
Roman // Goldmann Verlag // März 2021
ISBN: 978-3-442-49186-5 // hier kaufen // 352 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Jägerseele - Nicole Schuhmacher [Rezension]

Klapptext:
Na? Lust auf ein Abenteuer?
Mein Name ist Tess Carlisle und diese Geschichte erzählt von meinem verrückten Leben als Kautionsdetektivin im guten alten und magischen New Orleans. Puh, mein Alltag ist nicht immer einfach. Versteht mich nicht falsch, ich liebe diese Stadt! Aber meine tägliche Routine besteht leider allzu oft aus unschönen Begegnungen mit stinkenden Trollen, pöbelnden Kleinganoven und unkooperativen Nymphen. Von unheimlichen Voodoo-Shop-Besitzern und ständig Streiche spielenden Mitbewohnern will ich erst gar nicht anfangen. Und oh, die nächste Miete ist auch schon wieder fällig.
Da kommt ein gut bezahlter Auftrag für diesen reichen Schnösel … also den selbst ernannten Wohltäter der Stadt … doch gerade recht, oder? Hätte ich doch nur vorher gewusst, dass ein unerwartetes Ereignis plötzlich das nächste jagt und irgendwann auch vom Ende der Welt die Rede sein wird. Aber schließlich zeigt sich mir einmal mehr, wie wichtig es ist, Freunde zu haben. Auch wenn diese nicht immer menschlich sind.





Meinung:
Der Schreibstil von Nicole Schuhmacher ist sehr humorvoll und einfach, dadurch fiel mir der Einstieg auch sehr leicht.
Das Buch umfasst 18 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Tess geschrieben.
Schnell war mir klar, dass ist keine normale Welt, in der die Protagonistin Tess lebt. Denn sie lebt zusammen mit eine Reihe Fantasy Wesen, wie Trolle und auch Nymphen. Aber ich fand es sehr amüsant. Durch die lockere und leichte Art war Tess mir auch gleich sympathisch. Als Kautionsdetektivin lebt sie nicht immer sicher, aber es wird auf jeden Fall nie langweilig bei ihr, so viel ist sicher.
Besonders hat mir der humorvolle, ja oft auch sarkastische Schreibstil der Autorin gefallen. Ich liebe sowas! Ich musste oft schmunzeln und habe mich einfach wohlgefühlt. Sie hat sich eine interessante Welt ausgedacht und ein spannendes Setting entwickelt. Ja, ich bin begeistert und das auf ganzer Linie.
Der zweite Band der Reihe "Jägernacht" ist übrigens auch schon erschienen und ich werde ihn mir sicher bald auch vornehmen.

5 von 5 Punkten

 
Jägerseele - Nicole Schuhmacher
Urban Fantasy // Sternensand Verlag // März 2018
ISBN: 978-3906829814 // hier kaufen // 358 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.


Allein durch die Sterne - Nika S. Daveron [Rezension]

Klapptext:
Was würdest du tun, wenn du der letzte Mensch der Welt wärst? Für alle, die eine Reise durch die Sterne machen wollen, um am Ende bei jemandem anzukommen, der es wert ist

„Meine Fotos wurden kurioser. Selfies im leeren Supermarkt. Ein „Hilfe“ aus Dosenravioli gebaut. Da war niemand. Niemand sah meine Bilder, egal wie viel Hashtags ich versuchte. Ich betitelte sie alle mit #iamunstoppable.“

Die freiheitsliebende Ariadne tut nur was sie will: Sie versucht sich an Dingen, die ihr Spaß machen und umgibt sich nur mit Leuten, die ihr Freude bereiten – sowie mit ihrer Katze namens Katze. Doch dann sind alle Menschen in ihrer Umgebung von einem Moment auf den anderen verschwunden. Ariadne ist der letzte Mensch auf Erden und völlig allein. Bis sie eines Tages eine Nachricht von Sanghyun erhält – dumm nur, dass er in Shanghai und auf der anderen Seite der Welt ist ...
Quelle: Piper Verlag





Meinung:
Schon wie der Klapptext geschrieben ist, hat mich total begeistert. Ein lockerer und witziges Buch habe ich erwartet.
Der Schreibstil von Nika S. Daveron ist leicht zu lesen und ich kam schnell ins Buch rein. Es umfasst 18 Kapitel plus Epilog und ist geschrieben aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Ariadne.
 
Ariadne ist eine tolle Person. Ich konnte mich in sie hineinversetzen und fand sie sofort sympathisch. Soweit man es eben kann, wenn man sich vorstellt, dass man plötzlich der letzte Mensch auf Erden ist. Einfach so, von einem zum anderen Moment. Aber dann nimmt Sanghyun Kontakt zu ihr auf. Blöd nur dass sie in Frankreich sitzt und er in Shanghai - nicht grade ein Katzensprung. Apropos Katze: Ariadne hat eine - ihr Name: Katze. Ach wie ich sowas liebe. Trockener Humor, dem man öfters im Buch begegnet.
 
Die Geschichte hat mich unterhalten und amüsiert. Auf der anderen Seite auch schockiert und traurig gestimmt. Es hat mich etwas zum nachdenken gebracht.
Ein wundervolles, mal ganz anderes Buch - habe bisher nichts vergleichbares gelesen und kann es jedem empfehlen.
 

Allein durch die Sterne - Nika S. Daveron
Roman // Piper Verlag // Juli 2021
ISBN: 978-3-492-50463-8 // hier kaufen // 272 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Mine: Onyx Passion - Emily Key [Rezension]

Klapptext:
Alles, was sie will, ist eine Beziehung.
Alles, was er will, ist ein Abenteuer.


Maria Hernandéz und Joe Mine könnten nicht unterschiedlicher sein.
Sie ist ehrgeizig, auf ihrem Gebiet ein Genie und … auf der Suche nach ihrem perfekten Gegenstück. Maria sehnt sich nach Familie, Geborgenheit und einer Beziehung.
Joe Mine, Art Director bei einem weltberühmten Männermagazine, will das Leben in vollen Zügen genießen. Selten sieht er eine Frau zwei Mal, nie bleibt jemand über Nacht in seinem Bett und seine Telefonnummer ist besser geschützt als die des Präsidenten.

Als die beiden aufeinandertreffen, vermischen sich Leidenschaft, Sehnsucht und Verlangen zu einem explosiven Cocktail.

Quelle: Emily Key





Meinung:
Die Mine-Family-Reihe geht in die zweite Runde. ENDLICH - wie ich mich schon drauf gefreut habe, da im letztes Buch auch schon leicht angeteasert wurde um wen es gehen wird. Onyx Passion kann unabhängig von den anderen gelesen werden, aber bitte! Lest alle - es lohnt sich.

Der Schreibstil von Emily Key ist einfach zu lesen. Sie hat mich auf den ersten Seiten wieder in ihren Bann gezogen. Das Buch umfasst 36 Kapitel plus Pro- und Epilog und ist geschrieben aus den Ich-perspektiven der Protagonisten.

Eine davon ist Maria - die ich aus dem ersten band schon kenne und auch liebe! Und dann gibt es noch Joe, der ewige Junggeselle der aber ganz genau weiß, welche Schrauben er bei den Frauen drehen muss. Wie der Zufall es so will treffen die beiden immer wieder aufeinander - das habe ich sehr genossen. Bei jeder Begegnung und jedem Dialog hat man die Anziehungen zwischen den beiden gespürt obwohl sie so verschieden sind.

Ein sinnlicher, explosiver und fesselnder Roman der mich mal wieder begeistern konnte.

Mine: Onyx Passion - Emily Key
Juli 2021 // hier kaufen // 390 Seiten

Vielen Dank an prointernet bookmark und die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Die Frauen von Kilcarrion - Jojo Moyes [Rezension]

Klapptext:
Kates Verhältnis zu ihren Eltern war immer schwierig. Als junge Frau hat sie Irland verlassen, unverheiratet und schwanger, um in London neu anzufangen. Bei ihrer eigenen Tochter wollte sie alles besser machen. Kates unstetes Leben jedoch belastet die Beziehung zu der mittlerweile sechzehnjährigen Sabine. Als die Kluft zwischen ihnen immer größer wird, macht sich Sabine auf den Weg nach Irland, um auf Gut Kilcarrion ihre Großmutter kennenzulernen.

Joy freut sich darauf, ihre Enkelin zu sehen. Sie hofft, dass sie zu ihr die Verbindung aufbauen kann, die sie zu ihrer Tochter Kate so schmerzlich vermisst. Aber Sabines unbefangene Art wirbelt das Leben auf Kilcarrion durcheinander und zwingt Joy, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Gut gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Und alle drei Frauen müssen sich fragen, ob sie bereit sind, zu verzeihen und die Wunden der Vergangenheit heilen zu lassen.




Meinung:
Das Cover passt zu den Büchern von Jojo Moyes. Es ist Silhouetten artig aufgebaut und verströmt irgendwie Fernweh. Es ist das Debütroman der Autorin, welches neu übersetzt wurde. Ich kannte es bisher noch nicht, was ich dringend ändern musste.
Es ist gefühlvoll geschrieben, ich mag die Bücher von Jojo Moyes wirklich immer sehr. Ihr Schreibstil ist einnehmend und flüssig.
Aber dennoch konnte mich dieses Buch nicht ganz so berührenden, wie die anderen Werke der Autorin.
Die Charaktere lernt man im Buch sehr gut kennen. Sie sind authentisch und ich finde die drei Generationen sehr interessant. Die in der irischen Landschaft spielende Story hat mich oft zum träumen gebracht.
Das große Familiengeheimnis hat die Geschichte attraktiv gemacht.

Die Frauen von Kilcarrion - Jojo Moyes
Roman // rowohlt // März 2021
ISBN: 978-3-499-26795-6 // hier kaufen // 432 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

100 % Girlpower - Be Sassique [Rezension]

Klapptext:
100 % Girlpower macht dein Leben noch bunter und kreativer, denn hier teilt die beliebte Influencerin Be Sassique 200 abwechslungsreiche Ideen für Frühling, Sommer, Herbst und Winter mit dir. Tolle Bastelideen, leckere Rezepte, außergewöhnliche Frisuren, praktische Lifehacks, witzige Fragen, spannende Persönlichkeitstests und vieles mehr – hier ist alles drin, was dich bewegt.
Ausgefüllt wird es zu deinem ganz persönlichen Mädchenbuch, das dich nicht nur ein ganzes Jahr begleitet – du kannst es auch danach immer wieder zur Hand nehmen, um dich inspirieren zu lassen und in Erinnerungen zu schwelgen. Das perfekte Geschenk für Mädchen ab zehn!
Quelle: Be Sassique



Meinung:

Auf den ersten Blick auf das Buch sieht man schon deutlich die Zielgruppe. Viel rosa und der Titel "100 % Girlpower" lassen wohl keinen Spielraum. Sogar das rosa Lesebändchen passt dazu. Sehr süß alles miteinander abgestimmt. Es gibt eine bunte Mischung. Im Buch finden sich Tipps, Lifehacks, Rezepte, etwas zum basteln und Beauty. Aber es ist auch ein Buch das zum mitmachen auffordert. Es gibt beispielsweise Quiz. Das alles ist nach Jahreszeiten geordnet, was ich ganz praktisch finde.

Auf rund 240 Seiten bekommt man hier wirklich viel geboten und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Da kommt auf jeden Fall keine Langeweile aus. Das Buch eignet sich auch prima als Geschenk.


100 % Girlpower - Be Sassique
Ratgeber // riva Verlag // Mai 2021
ISBN: 978-3-7423-1762-9 // hier kaufen // 240 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Mine: Smaragd Desire - Emily Key [Rezension]

Klapptext:
Heiß, selbstbewusst, frisch verlassen, komplett verzweifelt! Das alles spiegelt das Leben der toughen New Yorkerin Olivia Mine perfekt wieder, seit sie ihren Verlobten inflagranti mit seiner Assistentin im Bett erwischt hat. Olivia möchte ausbrechen und ihr altes Leben einfach hinter sich lassen, doch das Schicksal hält einen ganz anderen Plan für sie bereit.

Ihren Neubeginn hätte sie nämlich garantiert niemals mit Caine Stella verbunden. Diesem unglaublich reichen und gutaussehenden Mistkerl von einem Mann. Eine heiße Nacht, zu viel Alkohol und eine Entscheidung, die das Leben von beiden für immer verändern wird, denn Caine hat Pläne mit Olivia, von denen sie nichts ahnt, bis sie sein Geheimnis lüftet.

Ein Geheimnis, das ihr Vertrauen auf die Probe stellt – und diesen manipulativen Mann in ein vollkommen anderes Licht rückt.

Wenn Leidenschaft zu Liebe wird. Sehnsucht zu grenzenlosem Vertrauen und das Schicksal zu deiner wahren Bestimmung.
Quelle: Emily Key




Meinung:
Endlich ein neues Buch von Emily Key. Dies ist ein Auftakt der neuen Mine-Reihe, die in sich abgeschlossen ist also auch unabhängig von den Folgebänden zu lesen ist.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und einfach zu lesen. Das Buch umfasst 36 Kapitel plus Pro- und Epilog und ist geschrieben aus der Ich-Perspektive von Olivia und Caine.
Die Charaktere sind gut beschrieben. Olivia und Caine sind sehr unterschiedlich, doch spürt man die Anziehung zwischen beiden sehr. Besonders der reiche Mistkerl Caine habe ich schnell ins Herz geschlossen.
Die Idee zum Buch fand ich super, auch die Umsetzung konnte mich überzeugen. Denn nach einem Wochenende in Vegas ist plötzlich alles anders und Olivia bekommt davon zunächst gar nichts mit.
Für meinen Geschmack gab es etwas zu viel übertriebene Eifersucht im Buch, das fand ich teilweise schon etwas nervig. Aber dennoch konnte mich die Story packen und freue mich auf die Folgebände.
Der nächste Band "Mine: Onyx Passion" erscheint schon am 12. Juli.

Mine: Smaragd Desire - Emily Key 
Juni 2021 // hier kaufen // 388 Seiten

Vielen Dank an die Autorin & prointernet Bookmark für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Verreisen mit Urne - Sandra Schipper [Rezension]

Klapptext:
„Ich bin Tracy!“ „Sagten Sie nicht eben, dass Sie keine Prostituierte sind?“ „Stimmt!“ „Also doch eine Stripperin!“ „Nein!“ „Aber Sie heißen Tracy.“ „LOUISE!“

Louises Leben ist eine Katastrophe. Sie wohnt in einer WG, ihr Ex hat ihr einen Haufen Schulden hinterlassen und im Job läuft es auch nicht rund. Als ihr Nachbar Archie stirbt, erlebt sie eine Überraschung: Der alte Mann hat ihr 200.000 Pfund vermacht. Doch die Sache hat einen Haken: Rick, Archies entfremdeter Sohn und Millionenerbe des Familienvermögens. Erst, wenn der die Asche seines Vaters im Meer verstreut hat, bekommen beide das Geld. Widerwillig begeben sie sich auf eine turbulente Reise quer durch Europa und lernen dabei Archies Vergangenheit und einander kennen.
Quelle: Piper Verlag




Meinung:
Der Schreibstil von Sandra Schipper ist leicht und locker. Es ist ein einfaches lesen und fand es gleich sehr amüsant.
Das Buch umfasst 27 Kapitel plus Pro- und Epilog.
Die Charakter wirken sehr authentisch. Besonders die Dialoge zwischen Louise und Rick haben mir oft ein Schmunzeln geschenkt. Es werden recht viele Klischees bedient, was ich aber nicht schlimm finde, das hatte ich erwartet. Beide sind sehr unterschiedlich, da treffen Welten aufeinander.
Durch ein kleines Abenteuer, eine Reise für eine Woche durch Europa, um den letzten Willen eines mürrischen Mannes zu erfüllen und außerdem gut zu Erben hatte, hatte ich viel Spaß beim lesen. Die Story war für mich sehr vorhersehbar, aber ich habe es gerne gelesen. Es ist leichte Kost aber unterhaltsam und amüsant. Ein tolles Buch für den Urlaub oder einfach zwischendurch.

Verreisen mit Urne - Sandra Schipper
Roman // Piper // Mai 2021
ISBN: 978-3-492-50447-8 // hier kaufen // 320 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.


Dark Fate - Wenn Atlantis fällt - Cassandra Seven [Rezension]

Klapptext:
"Sei mutig! Sei du selbst und die Stärke findet dich."

Von Priestern aufgezogen und von Poseidon auserkoren, soll Lineyra als Frau seines mächtigsten Sohnes die Herrschaft Atlantis stärken. Doch sie ist nicht bereit, ihr Leben fremdbestimmt zu führen. Als Atlas ihr das Brautgeschenk aufsetzt, besiegelt das Schicksal den Untergang Atlantis. Geblendet von seiner Macht, ist der junge König nicht gewillt, die drohende Gefahr anzuerkennen.

Lineyra muss sich entscheiden. Gibt sie ihren Gefühlen für Atlas und ihrer Vorbestimmung nach? Oder wendet sie sich ab und findet einen Weg, Atlantis vor dem Untergang zu bewahren?




Meinung:
Das Cover war Liebe auf den ersten Blick. Es ist kräftig und man sieht sofort um was es geht.
Der Schreibstil von Cassandra Seven ist flüssig und bildgewaltig. Ich kannte ihr vorherige Dilogie schon und wusste, nun muss ich jedes ihrer Bücher verschlingen. Dementsprechend hoch waren allerdings auch meine Erwartungen.
Die Protagonistin Lineyra ist stark, selbstlos und mutig. Doch sie hat eine Bestimmung und ist dem mächtigen Atlas versprochen. Solltest Du den Klapptext noch nicht gelesen haben, dann bitte lies ihn auch nicht (jedenfalls nicht zu Ende). Ich finde schon das es sehr viel von der Story verrät. Aber das macht der Geschichte an sich ja keinen Abbruch. Denn Auch Atlas und die anderen Charaktere sind lebhaft beschrieben und ich habe so einige ins Herz geschlossen und musste bei einigen über deren Eigenart doch mal schmunzeln.
Mit einer Auswahl an Fabelwesen wie Zyklopen und Nymphen wurde die Geschichte der Götter ergänzt. Es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Es war spannend, aufregend und einfach rundum gelungen.

Dark Fate - Wenn Atlantis fällt - Cassandra Seven
Fantasy // Mai 2021 // hier kaufen // 241 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.


New Worlds - Anne Oldach [Rezension]

Klapptext:
Die alterslose Lika lebt im Jahre 2358. Mit ihrer Erschaffung wurden große Erwartungen in sie gesetzt, und noch nie hat sie diese enttäuscht.

Lika liebt ihr Leben, so wie alle Neuweltler, denn in einer perfekten Gesellschaft, die Neid, Hass und körperliche Liebe überwunden hat, gibt es keinen Platz für Konflikte.

Als sie jedoch dem sterblichen Milo begegnet, lernt sie eine ganz neue Welt kennen, und sie läuft Gefahr, die Kontrolle über sich und ihre Gefühle zu verlieren.


Ein Mädchen. Zwei Welten. Ein Geheimnis, das ihre Welt zum Einsturz bringen könnte.

Quelle: Anne Oldach



Meinung:
Das Cover hat mich förmlich angezogen. Ich finde es sehr gelungen, besonders das Zusammenspiel der Farben. Auch der Klapptext hat mich neugierig gemacht.
Der Schreibstil von Anne Oldach ist flüssig und einfach zu lesen. Das Buch umfasst 36 Kapitel und spielt in einer fernen Zukunft im Jahre 2358.

Die Protagonistin Lika altert nicht und mag ihr Leben. Bis sie mit dem Professor in die alte Welt geht um dort Menschen zu impfen. Dort trifft sie auch den sterblichen Milo und sie stellt alles nach und nach in Frage. Wird sie sich für ein anderes Leben entscheiden?

Die futuristische Welt die die Autorin hier geschaffen hat war wirklich durchdacht und interessant. Es gibt viele Geheimnisse und es war richtig fesselnd. Es war emotional und konnte mich auf ganzer Linie begeistern.
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, denn der Cliffhanger kam für mich doch unerwartet.
 

New Worlds - Anne Oldach
Dystopie // Kampenwand Verlag // Mai 2021
ISBN: 978-3969665053 // hier kaufen // 322 Seiten

Vielen Dank an die Autorin und prointernet bookmark, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Lie to me, Sis - Melissa Mai [Rezension]

Klapptext:
Wie weit würdest du gehen, um deine Ziele zu erreichen?

Als die ambitionierte Zoe nach New York zieht, sieht sie an der Universität die Chance, ihren beruflichen Zielen ein Stück näher zu kommen: eine Studentenverbindung. Schluss mit den Lügen, hat sie sich vorgenommen, doch die Aufnahmephase bringt sie an ihre Grenzen. Um ihre Familie finanziell unterstützen zu können, darf sie nicht riskieren, von den Sororitys abgelehnt zu werden.

Während der Bewerbungsphase gerät sie an die verfeindete Fraternität um den attraktiven Präsidenten Blaise, die sich einen Spaß daraus machen, ihre Teilnahme zu sabotieren. Zoe verstrickt sich immer tiefer in die Welt der Intrigen und Geheimnisse, bis sie kurz davor ist, alles zu verlieren.

Quelle: Melissa Mai



Meinung:
Das Cover wirkt schon geheimnisvoll, aber auch eine Spur von Glamour, welches man auch im Buch finden kann. Ich fand es gleich sehr ansprechend.
 
Der Schreibstil von Melissa Mai war flüssig und einfach zu lesen. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang doch einige Probleme hatte ins Buch hineinzukommen. Mir fehlte noch das gewisse Extra. Aber Es hat sich gelohnt dran zu bleiben denn es wurde noch richtig spannend mit mitreißend.
 
Zoe die Protagonistin im Buch will einer Studentenverbindung beitreten. Aber die haben Regeln. Schnell findet sie sich in einem Netzt aus Intrigen und Geheimnissen wieder. Es war richtig Dramatisch und es hat mir sehr gefallen! Illegale Machenschaften und eine gute Portion Anziehungskraft bringen hier eine gute Mischung.
 
Ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe der im Herbst erscheint.

4 von 5 Punkten


Lie to me, Sis - Melissa Mai
Mai 2021 // hier kaufen // 388 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Die gefallene Fee - Jenny Völker [Rezension]

Klapptext:
Kennst du schon die Geschichte von Ani und Chris?

Anna arbeitet in einem Baumarkt in der Gartenabteilung und findet nichts schöner, als sich tagtäglich um die Pflanzen zu kümmern. Eines Nachts wird sie von Piraten aus ihrer Wohnung entführt und landet in einem verborgenen Land, in dem Magie zum Leben dazugehört.
Plötzlich ist sie nicht mehr eine Entführte, sondern die einzige Hoffnung, die magische Welt zu retten. Wird ihr das gelingen? Und was hat es mit dem Käpt’n der Piraten auf sich, vor dem sie alle warnen?

Ein abenteuerlicher Märchenroman voller Magie, Liebe und Spannung, in dem es um viel mehr geht als den Glauben an sich selbst.



Meinung:
Der Schreibstil von Jenny Völker ist flüssig und einfach zu lesen. Ich kam schnell in die Geschichte rein, auch weil Anne die Protagonistin mir gleich sympathisch war.
Auch die anderen Charaktere sind authentisch. Anton ihr bester Freund in der anderen Welt ist ein Riese und irgendwie so liebenswürdig und knuffig.
Aber besonders hat mir Christopher O‘Brien, der Käpt’n der Fortuna, es angetan - er ist einfach super!
Ja, ich komme schon wieder nicht aus dem schwärmen raus, aber ich kann an diesem Buch einfach nichts schlechtes finden. Ich wurde mit Anne in eine magische Welt entführt, voller Magie, Feen und Piraten. Dabei stellte ich mir oft die Frage: Was ist damals mit Anne passiert? Wen kann sie vertrauen, wenn sie sich doch an nichts mehr erinnert? Die Autorin hat mich hier selbst mit Feenstaub bestäubt und mich dadurch verzaubert. Ein wundervolles Märchen für Erwachsene.

Die gefallene Fee - Jenny Völker
Märchen // Mai 2021 // hier kaufen // 306 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.