New Worlds - Anne Oldach [Rezension]

Klapptext:
Die alterslose Lika lebt im Jahre 2358. Mit ihrer Erschaffung wurden große Erwartungen in sie gesetzt, und noch nie hat sie diese enttäuscht.

Lika liebt ihr Leben, so wie alle Neuweltler, denn in einer perfekten Gesellschaft, die Neid, Hass und körperliche Liebe überwunden hat, gibt es keinen Platz für Konflikte.

Als sie jedoch dem sterblichen Milo begegnet, lernt sie eine ganz neue Welt kennen, und sie läuft Gefahr, die Kontrolle über sich und ihre Gefühle zu verlieren.


Ein Mädchen. Zwei Welten. Ein Geheimnis, das ihre Welt zum Einsturz bringen könnte.

Quelle: Anne Oldach



Meinung:
Das Cover hat mich förmlich angezogen. Ich finde es sehr gelungen, besonders das Zusammenspiel der Farben. Auch der Klapptext hat mich neugierig gemacht.
Der Schreibstil von Anne Oldach ist flüssig und einfach zu lesen. Das Buch umfasst 36 Kapitel und spielt in einer fernen Zukunft im Jahre 2358.

Die Protagonistin Lika altert nicht und mag ihr Leben. Bis sie mit dem Professor in die alte Welt geht um dort Menschen zu impfen. Dort trifft sie auch den sterblichen Milo und sie stellt alles nach und nach in Frage. Wird sie sich für ein anderes Leben entscheiden?

Die futuristische Welt die die Autorin hier geschaffen hat war wirklich durchdacht und interessant. Es gibt viele Geheimnisse und es war richtig fesselnd. Es war emotional und konnte mich auf ganzer Linie begeistern.
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, denn der Cliffhanger kam für mich doch unerwartet.
 

New Worlds - Anne Oldach
Dystopie // Kampenwand Verlag // Mai 2021
ISBN: 978-3969665053 // hier kaufen // 322 Seiten

Vielen Dank an die Autorin und prointernet bookmark, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Lie to me, Sis - Melissa Mai [Rezension]

Klapptext:
Wie weit würdest du gehen, um deine Ziele zu erreichen?

Als die ambitionierte Zoe nach New York zieht, sieht sie an der Universität die Chance, ihren beruflichen Zielen ein Stück näher zu kommen: eine Studentenverbindung. Schluss mit den Lügen, hat sie sich vorgenommen, doch die Aufnahmephase bringt sie an ihre Grenzen. Um ihre Familie finanziell unterstützen zu können, darf sie nicht riskieren, von den Sororitys abgelehnt zu werden.

Während der Bewerbungsphase gerät sie an die verfeindete Fraternität um den attraktiven Präsidenten Blaise, die sich einen Spaß daraus machen, ihre Teilnahme zu sabotieren. Zoe verstrickt sich immer tiefer in die Welt der Intrigen und Geheimnisse, bis sie kurz davor ist, alles zu verlieren.

Quelle: Melissa Mai



Meinung:
Das Cover wirkt schon geheimnisvoll, aber auch eine Spur von Glamour, welches man auch im Buch finden kann. Ich fand es gleich sehr ansprechend.
 
Der Schreibstil von Melissa Mai war flüssig und einfach zu lesen. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang doch einige Probleme hatte ins Buch hineinzukommen. Mir fehlte noch das gewisse Extra. Aber Es hat sich gelohnt dran zu bleiben denn es wurde noch richtig spannend mit mitreißend.
 
Zoe die Protagonistin im Buch will einer Studentenverbindung beitreten. Aber die haben Regeln. Schnell findet sie sich in einem Netzt aus Intrigen und Geheimnissen wieder. Es war richtig Dramatisch und es hat mir sehr gefallen! Illegale Machenschaften und eine gute Portion Anziehungskraft bringen hier eine gute Mischung.
 
Ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe der im Herbst erscheint.

4 von 5 Punkten


Lie to me, Sis - Melissa Mai
Mai 2021 // hier kaufen // 388 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Die gefallene Fee - Jenny Völker [Rezension]

Klapptext:
Kennst du schon die Geschichte von Ani und Chris?

Anna arbeitet in einem Baumarkt in der Gartenabteilung und findet nichts schöner, als sich tagtäglich um die Pflanzen zu kümmern. Eines Nachts wird sie von Piraten aus ihrer Wohnung entführt und landet in einem verborgenen Land, in dem Magie zum Leben dazugehört.
Plötzlich ist sie nicht mehr eine Entführte, sondern die einzige Hoffnung, die magische Welt zu retten. Wird ihr das gelingen? Und was hat es mit dem Käpt’n der Piraten auf sich, vor dem sie alle warnen?

Ein abenteuerlicher Märchenroman voller Magie, Liebe und Spannung, in dem es um viel mehr geht als den Glauben an sich selbst.



Meinung:
Der Schreibstil von Jenny Völker ist flüssig und einfach zu lesen. Ich kam schnell in die Geschichte rein, auch weil Anne die Protagonistin mir gleich sympathisch war.
Auch die anderen Charaktere sind authentisch. Anton ihr bester Freund in der anderen Welt ist ein Riese und irgendwie so liebenswürdig und knuffig.
Aber besonders hat mir Christopher O‘Brien, der Käpt’n der Fortuna, es angetan - er ist einfach super!
Ja, ich komme schon wieder nicht aus dem schwärmen raus, aber ich kann an diesem Buch einfach nichts schlechtes finden. Ich wurde mit Anne in eine magische Welt entführt, voller Magie, Feen und Piraten. Dabei stellte ich mir oft die Frage: Was ist damals mit Anne passiert? Wen kann sie vertrauen, wenn sie sich doch an nichts mehr erinnert? Die Autorin hat mich hier selbst mit Feenstaub bestäubt und mich dadurch verzaubert. Ein wundervolles Märchen für Erwachsene.

Die gefallene Fee - Jenny Völker
Märchen // Mai 2021 // hier kaufen // 306 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.


Gentleman’s Secret - Bittersüßes Geheimnis - Emily Key [Rezension]

Klapptext:
Las Vegas.
Showgirls.
Geheimnisse.
In der Stadt der verbotenen Dinge ...


Man sagt, was in Vegas passiert, bleibt in Vegas ... nun, scheinbar nicht, wenn man die Gleichung mit einem Bodyguard und einer Escortdame macht.
Die junge Mutter Melina O’ Brien, braucht einen Alibifreund.
Und sie braucht ihn schnell.
Also hilft ihr Bo Baker, der sexy Securitychef aus dem ›Bellagio‹ einmalig aus der Patsche.
Eine Hand wäscht die andere und eine Schuld muss man begleichen, nicht wahr?

Dass Melina ausgerechnet in dieser Familie landet, in dieser fremden Stadt, in diesem Haus ... das alles hätte sie niemals für möglich gehalten ... und die Duchess of Westminster wahrscheinlich ebenso wenig.

Mit allen Mitteln kämpft sie gegen ihre Gefühle für Bo, denn ihre Liebe kann dieses Geheimnis nicht überstehen.

Küss ihn, als gäbe es kein Morgen.
Lieb ihn, als hinge dein Leben davon ab.
Und vergib ihm, als wäre das alles, was zählt.

Verbotene Gefühle. Herzzerreißende Leidenschaft. Und sinnliches Prickeln.

Dieser in sich abgeschlossene Roman kann unabhängig von allen anderen Bänden der New York Lovestroys gelesen werden.
Quelle: Emily Key



Meinung:
Der Schreibstil von Emily Key ist leicht und einfach zu lesen. Ich habe schon einige Bücher von ihr gelesen und wurde bisher nicht enttäuscht. Auch dieses Buch konnte mich schnell fesseln. Es ist der fünfte Band der New York Love Reihe, kann aber auch komplett unabhängig von den anderen gelesen werden (Aber die anderen sind auch unbedingt lesenswert!)
Das Buch umfasst 30 Kapitel plus Pro- und Epilog und ist geschrieben aus der Ich-Perspektive Melina und Bo.
Beide Protagonisten kenne ich schon aus den vorherigen Bänden und besonders Bo mochte ich dort schon - was sich in diesem Band nochmals bestätigte.
Ich habe die Dialoge der beiden genossen und spürte die Anziehungen zwischen ihnen. Es hat richtig Spaß gemacht zu lesen und war dabei packend und mitreißend. Der beste Band der ganzen Reihe für mich. 


5 von 5 Punkten


Die ganze New York Love Reihe:
  • Two glorious Mornings: Dir verfallen (New York Love 1) [Rezension]
  • Velvet Nights: Du gehörst mir (New York Love 2) [Rezension]
  • Underground Princess: Gefährliches Verlangen (New York Love 3) [Rezension]
  • Underground Princess: Verlockendes Geheimnis (New York Love 4) [Rezension]
  • Gentleman’s Secret: Bittersüßes Geheimnis (New York Love 5)

Gentleman’s Secret - Bittersüßes Geheimnis - Emily Key
April 2021 // hier kaufen // 364 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.




Herz aus Stern - Nino Kerl [Rezension]

Klapptext:
Eine sprachgewaltige Reise zu den Sternen, die zum Träumen einlädt.

Die Sterne sterben und die Milchstraße droht in nachtschwarzer Finsternis zu ertrinken. Nur eine Weltraum-Piratenbande und ein kleines Menschenmädchen können die Galaxie und ihre Königin retten, indem sie die unglaubliche Wahrheit aufdecken, die sich hinter dem Herz der Sterne verbirgt.
Quelle: lübbe Audio

(c) lübbe Audio



Meinung:
Der Hörbuchsprecher David Nathan bringt einem die Geschichte gut näher. Ich habe ihm gerne zugehört. Durch verschieden Stimmtechniken kann man die einzelnen Charaktere gut auseinander halten. Bei dem Hörbuch handelt es sich um eine Ungekürzte Ausgabe mit einer Laufzeit von 9 Stunden und 31 Minuten.
 
Mit den kreativen Namen der Charaktere wie Beispielsweise NekoNeko und Hatschi macht es schon richtig Spaß die Geschichte zu hören. Auch die Handlung war detailreich und phantasievoll. Süß finde ich auch die Auszüge zwischendurch beispielweise aus der Milchstraßerverkehrsordnung - sowas spricht nicht nur die jüngere Generation an, sondern konnte mich auch oft zum schmunzeln bringen.
 
Ich wurde wirklich positiv überrascht - Eine wundervolle Fantasy Geschichte für jung und alt mit beeindruckender Kreativität.

Herz aus Stern - Nino Kerl
Fantasy // lübbe Audio // Dezember 2020
ISBN: 978-3-8387-9657-4 // hier kaufen // 571 Minuten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Toxische Macht - Christian Linker [Rezension]

Klapptext:
Das brisante Porträt der Gesellschaft und unserer Zeit
Eher zufällig ist die 24-jährige Studentin Coco Frahm in den Monaten nach dem Lockdown an die Spitze der neuen Partei »Future« gelangt. Dabei hatte Coco auf dem Gründungscamp der Partei ihre Gedanken zur »neuen Langsamkeit« ganz spontan geäußert. Doch mit ihrem Anliegen, endlich ernst zu machen mit dem »Raus aus der Stress- und Konsumgesellschaft«, traf sie ins Herz der Menschen. Und nun könnte sie plötzlich Bundeskanzlerin werden. Mit 24! Doch »besorgte Bürger« wollen Coco stoppen. Notfalls mit Gewalt – solange es wie Selbstmord aussieht. Ausgerechnet Cocos Ex-Freund Maikel soll den schmutzigen Job übernehmen. In der Nacht vor dem entscheidenden Wahlsonntag treffen Coco und Maikel aufeinander …
Quelle: dtv Verlag



Meinung:
Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Es spielt in diesem Jahr (2021) direkt nach der Corona-Pandemie - denn plötzlich ist durch den Lockdown alles anders. 
Die Menschen haben sich verändert, genau wie sich die Politik verändern muss und da kommt die neu gegründete Partei Future ins Gespräch. Die Protagonistin Coco ist teilweise sehr überfordert, denn alles geht plötzlich so schnell und nicht nur das, sie ist plötzlich an der Spitze der Partei und könnte bald Bundeskanzlerin werden. Doch Maikel ihr Ex-Freund hat die Seiten gewechselt und ist plötzlich ihr Feind - da spitzt sich etwas großes zu. 
Auch wenn die ganze Handlung eher langsam beginnt und es erstmal überwiegend Rückblicke gibt, wie es zwischen Coco und Maikel begann und wie sich die neue Partei gegründet hat, war es dennoch spannend. Ich fand die Gedankengänge der einzelnen sehr interessant. Besonders weil das Thema hoch aktuell ist. Es geht um Macht und die Zukunft der Gesellschaft.
 
Das Buch ist ganz anders, als ich es erwartet hatte, aber trotzdem fesselnd und spannend. Oft erschreckend nah an der Realität. Ein gelungenes Buch um die Zukunft der ganzen Gesellschaft nach der Corona-Pandemie.

5 von 5 Punkten

Toxische Macht - Christian Linker
dtv Verlag // Februar 2021
ISBN: 978-3-423-23024-7 // hier kaufen // 336 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.


Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger - Caroline Brinkmann [Rezension]

Klapptext:
Tokito – Stadt aus Blut und Schatten
In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans. Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben. Die rebellische Erin hat ihren Job beim Lotusclan verloren und ist nun schutzlos. Als sie auf der Straße verschleppt wird, lässt sie sich auf einen Deal mit einem Dämon ein, um ihr Leben zu retten. Der Dämon verleiht ihr übernatürliche Kraft, versucht aber auch, die Kontrolle über Erin zu erlangen. Als eine Mordserie Tokito erschüttert und Erins beste Freundin Ryanne verschwindet, setzt Erin alles daran, den Mörder zu finden. Aber ist es wirklich bloß ein Wahnsinniger, den sie jagt? Oder ist sie einer gefährlichen Verschwörung auf der Spur? Und was für ein Spiel bei all dem spielt ihr Dämon?
Quelle: dtv Verlag



Meinung:
Das Cover stach mir sofort ins Auge und hat mich neugierig gemacht. Auch der Klappentext sprach mich an.
Der Schreibstil von Caroline Brinkmann ist einfach zu lesen. Sie konnte mich mir ihrer Geschichte schnell fesseln. Das Buch umfasst 55 Kapitel und ist geschrieben aus der Ich-perspektive von verschiedenen Charakteren.
Ich hatte eine gute Fantasy-Story erwartet. Was ich aber bekam war viel mehr. Es war ganz anders als erwartet. Eine besondere und fesselnde Story. Etwas ähnliches habe ich bisher nicht gelesen und war wirklich positiv überrascht. Erin Rider, die Clanlos und Protagonistin im Buch, macht einen Deal mit einem Dämon: dem Diestelkönig. Die Dialoge zwischen den beiden habe ich wirklich sehr genossen und waren amüsant.
Die Autorin hat hier eine interessante futuristische Welt mit viel Glaube und Tradition geschaffen. Auch dass es keine Lovestory in der Geschichte gibt, macht dem Buch keinen Abbruch. Ich kann wirklich nur schwärmen und kann euch daher dieses Buch wirklich sehr empfehlen.

5 von 5 Punkten


Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger - Caroline Brinkmann
Fantasy // dtv Verlag // Februar 2021
ISBN: 978-3-423-43876-6 // hier kaufen // 384 Seiten


Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.



Between Your Words - Emma Scott [Rezension]

Klapptext:
Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben?
Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Allein Jim erkennt, dass ihre seltsamen Kunstwerke aus Wortketten ein Hilferuf sind. Trotz aller Widrigkeiten entsteht zwischen ihm und Thea eine tiefe Verbindung. Als sich eine neue riskante Behandlungsmöglichkeit auftut, könnte dies eine Chance für ihre scheinbar unmögliche Liebe sein – oder aber ihr Ende bedeuten …
Quelle: LYX Verlag



Meinung:
Es war mein ersten Buch von Emma Scott, welches ich gelesen habe. Ihr Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Ich kam schnell in die Geschichte rein und habe gleich mit den Charakteren gelitten. Das Buch ist geschrieben aus der Ich-Perspektive beider Protagonisten, wodurch ich einen guten Einblick in die Gefühle beider bekam.
Thea hat einen schrecklichen Unfall überlebt, allerdings hat ihr Kurzzeitgedächtnis darunter gelitten, sie vergisst neues einfach sehr schnell wieder. Daher kann sie sich auch nicht erinnern, was nach dem Unfall geschah - wie lange es her ist. Aber dann ist da Jim - ihr neuer Pfleger, der ihre stummen Hilferufe hört.
Die Charaktere wirken authentisch und ihre Gefühle kamen rüber. Ich spürte ihre Trauer, aber auch die Hoffnung.
Ein wundervoller emotionaler Roman, auch es für mich persönlich zum Ende etwas langwierig war. Dennoch voller Wunder, Liebe und einfach besonders.

Between Your Words - Emma Scott
Roman // LYX // Januar 2021
ISBN: 978-3-7363-1405-4 // hier kaufen // 462 Seiten

Vielen Dank an den Verlag & netgalley, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Der geheime Garten / The Secret Garden - Frances Hodgson Burnett [Rezension]

Klapptext:
Das Waisenkind Mary lebt auf einem Schloss voller verborgener Zimmer und verbotener Gänge und niemand kümmert sich um sie. Als sie eines Tages im Garten umherläuft, entdeckt sie ein efeuberanktes Tor. Hinter einer Mauer liegt ein geheimer Garten, der seit Jahren verschlossen ist. Gemeinsam mit Colin, ihrem zehnjährigen Cousin, beginnt Mary, vor der Welt der Erwachsenen ein paar Dinge geheim zu halten. Dieses einfühlsame Buch der Schöpferin des »Kleinen Lord« ist ein Kinder- und Jugendbuch-Klassiker voller Magie.



Meinung:
Diese Geschichte ist ein Klassiker, aber das besondere ist, dass es auf deutsch, sowie Englisch geschrieben ist. So ist es besonders für Leute, die grade ihr erstes englisches Buch lesen wollen perfekt geeignet. Auf einer Doppelseite findet sich je eine Seite auf Englisch und eine auf Deutsch. So kann man kleine Unklarheiten beim lesen sofort nachsehen. Ich finde diese Idee super und diese wurde auch sehr gut umgesetzt. Mir fiel das lesen daher in englisch sehr leicht. 

Zur Geschichte selbst: Dazu muss ich nicht viel sagen, es ist eine besondere und magische Geschichte, die mich mal wieder mitreißen konnte. Ich habe diese Geschichte bestimmt nicht zum letzten mal gelesen.

Ideal auch zum verschenken oder einfach um sich selbst etwas gutes zu tun. 


Der geheime Garten / The Secret Garden - Frances Hodgson Burnett
Klassiker // Anaconda Verlag // September 2019
ISBN: 978-3-7306-0806-7 // hier kaufen // 640 Seiten


Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.


Feuer kann einen Drachen nicht töten - James Hibberd [Rezension]

Klapptext:
Exklusiv und einmalig: alle Hintergründe zur Blockbuster-Serie, mit brandneuen Interviews, unveröffentlichten Bildern, autorisiert von HBO.

Sie war die unmöglichste Roman-Adaption der Geschichte: die Verfilmung von »Game of Thrones«. Sogar Autor George R.R. Martin war überzeugt, dass seine Fantasysaga zu komplex für den Bildschirm sei. Und doch machte HBO das Unmögliche möglich: Die ab 2011 ausgestrahlte Show wurde zum größten Serien-Phänomen aller Zeiten, gekrönt mit unzähligen Preisen (darunter 59 Emmys und damit mehr als jede andere Show der Geschichte) und zuletzt 44 Millionen Zuschauern pro Folge – und das allein in den USA.

Alles an der Serie unterlag höchster Geheimhaltung – doch einer hatte Zugang zu den hermetisch abgeriegelten Sets und interviewte exklusiv all jene Menschen, die zum überragenden Erfolg von »Game of Thrones« beitrugen: der Journalist James Hibberd. In diesem Prachtband, gespickt mit bislang unveröffentlichten Bildern, erzählt er ihre Geschichten und lässt Stars, Showrunner und den Autor erzählen, über was sie vor Serienende mit niemandem sprechen durften: was hinter den Kulissen von »Game of Thrones« wirklich passierte.




Meinung:
Als großer Game of Thrones Fan habe ich mich auf dieses Buch gefreut.
Es gibt viele Hintergründe und Extras für Fans der Serie. Mit vielen Farbfotos rundet es das ganze Buch ab.
Alle Informationen sind im Buch chronologisch geordnet, was super passt.
Ich bekam sofort wieder Lust die Reihe nochmal anzusehen. Auch wenn ein paar Fakten und Text für mich eher Überflüssig waren, konnte das Buch dennoch überzeugen.
Ein echter Hingucker als Geschenk und an alle Fans der Reihe eine tolle Sache.



Feuer kann einen Drachen nicht töten - James Hibberd
Fantasy // Penhaligon Verlag // November 2020
ISBN: 978-3-7645-3254-3 // hier kaufen // 464 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Das Gottes Spiel - Danny Tobey [Rezension]

Klapptext:
„Wenn du gewinnst, werden all deine Träume wahr. Wenn du verlierst, bist du tot.” Diese Botschaft erhält Charlie, als er sich für das Gottesspiel anmeldet, das angesagteste Virtual-Reality-Game der Welt. Es wird von einer Künstlichen Intelligenz kontrolliert, die Charlie und seinen Freunden immer neue Aufgaben auf ihre Smartphones und ihre VR-Brillen schickt. Doch die Aufgaben, die die KI ihnen stellt, werden immer gefährlicher, und Charlie erinnert sich wieder an die Botschaft zu Beginn des Spiels. Was kann ihm eine KI schon antun? Wenn er im Spiel stirbt, hat das keine Auswirkungen auf sein Leben in der realen Welt – oder?
Quelle: Random House Audio

(c) Random House Audio


Meinung:
Diese Hörbuch hat mich mit seinem Cover gleich verzaubert. Die Farben die von dem Symbol darauf ausgehen wirken kräftig, aber auch geheimnisvoll.
Der Sprecher Oliver Brod ist gut verständlich hat hat die Geschichte gut näher gebracht. Es hat mir richtig Spaß gemacht diese zu hören. Was aber auch an der Spannung lag. Es geht um ein Spiel namens G.O.T.T. eine Art Virtual-Reality-Game, das aber viel weiter geht als zunächst gedacht. Es gibt Aufgaben in realen Leben zu bewältigen und alles ist sehr mysteriös und nicht unbedingt ungefährlich. Für Fans von "Erebos" genau das richtige.


Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Paperskin - Katie Weber [Rezension]

Klapptext:
Ich hatte nie darum gebeten, gerettet oder gar erlöst zu werden.
Alles, was ich jemals wollte, war, unsichtbar zu sein.
Stattdessen bekam ich Dich.
Du bist in mein Leben geplatzt und hast darin gewütet wie ein Hurrikan,
hast meine Welt zum Beben gebracht und wie ein Tsunami alles mit dir gerissen.
Du hast mich zerstört und in Stücke gefetzt,
hast alles in Brand gesetzt und mich zu Staub zerfallen lassen.
Und alles, was von mir übrig blieb, war der Phoenix,
der sich aus meiner Asche erhob, nur um SIE zu jagen.
Quelle: Katie Weber




Meinung:
Das Cover ist ein richtiges Schmuckstück - es ist mir sofort ins Auge gesprungen. Das schwarz/weiß gehaltene Motiv mit den golden Akzenten gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil von Katie Weber ist flüssig und einfach zu lesen.
Das Buch umfasst 32 Kapitel plus Epilog und ist aus der Ich-Perspektive von Evanna geschrieben. Trotzdem habe ich leider wenig Zugang zur Protagonistin gefunden, konnte mich mit ihr wenig identifizieren. Was aber auch nicht weiter schlimm ist. Denn auch wenn ich sie etwas naiv finde macht Kenneday alles wieder wett. Er ist ein Phantom, er weiß alles über sie, das ist schon etwas gruselig. Aber die Dialoge zwischen den beiden habe ich sehr genossen. Diese Wut, Provokation aber zeitgleiche eine gewisse Anziehung.
Es handelt sich bei diesem Buch um kein Dark Romance, sondern eher aus dem Genre New Adult - trotzdem ist es etwas rauer und bedrohlich.
Diese erste Band der Papercuts Dilogie konnte mich im Ganzen überzeugen: Eine richtige Achterbahnfahrt der Emotionen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der im April 2021 erscheint.

5 von 5 Punkten

 
Paperskin - Katie Weber
Februar 2021 // hier kaufen // 310 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Krieg der Farben (Die Grimm-Chroniken 26) - Maya Shepherd [Rezension]

Klapptext:
Drei Farben, die über das Schicksal der Welt entscheiden.
Zwei Schwestern, die um Leben und Tod kämpfen.
Ein Labyrinth, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt.

Einst symbolisierten Margery und die Sieben das Gute, doch nun stellen sie sich gegeneinander. Kann jemand, der den Tod eines anderen will, wahrhaft gut sein? Ist jemand böse, nur weil er überleben will? Wenn sich das Gute nicht mehr vom Bösen unterscheiden lässt, steht das Ende bevor.
In einem letzten Kampf zwischen Mutter und Tochter zeigt sich, ob dieses Märchen gut ausgeht.






Meinung:
Diese letzte Folge habe ich mit einem weinenden Auge begonnen, denn eigentlich will ich gar nicht, dass die Grimm-Chroniken enden. Aber auch die besten Dinge haben ein Ende.
Der Schreibstil von Maya Shepherd ist flüssig und einfach bildgewaltig - ich bewundere immer wieder ihre Kreativität.
Ich habe mir vorher natürlich Gedanken gemacht, wie diese Reihe enden könnte. Leider konnte mich kein Gedankengang zufriedenstellen. Deshalb war ich sehr aufgeregt, was sich die Autorin hat einfallen lassen. Und ich kann nur sagen: Es ist perfekt! Es überaus gelungenes Finale. Es war super spannend und mitreißend. Natürlich gibt es auch ein paar traurige Verluste von Lieb gewonnenen Charakteren, aber das Ende ist einfach rundum gelungen.
Danke Maya Shepherd für diese wundervolle Reihe, für diese märchenhaften und spannenden Lesestunden. Ich kann euch diese Reihe wirklich nur ans Herz legen.

5 von 5 Punkten

 
Krieg der Farben (Die Grimm-Chroniken 26) - Maya Shepherd
Fantasy // Sternensand Verlag // März 2021
hier kaufen // 232 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.