Ophelia Scale - Die Welt wird brennen - Lena Kiefer [Rezension]

Klapptext:
Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass ...




Meinung:
Diese Dystopische Welt hat mich neugierig gemacht. Eine Welt ohne Technik - möglich, aber in der heutigen Zeit eigentlich nicht mehr vorstellbar. Was würdet ihr tun, wenn ihr plötzlich all euren technischen Gegenstände abgeben müsstet und überall drauf verzichten müsstet?
Der Schreibstil von Lena Kiefer ist leicht und ich kam sehr schnell in das Geschehen rein. Doch fehlte mir zu Beginn etwas die Spannung, die erst recht spät einsetzte. Das Buch umfasst 38 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Ophelia geschrieben.
Die Protagonistin ist eine junge Kämpferin die für den Widerstand kämpft und nun eingeschleust wird in die Hochsicherheitszone - zum König. Dort trifft sie auf Lucien, der aber leider der Bruder des Regenten ist.
Es geht um Verrat, Liebe und darum, was eigentlich das richtige ist. Ich habe mit Ophelia gefühlt und wurde selbst hinters Licht geführt. Es gab überraschende Wendungen und konnte mich immer wieder überraschen. Das Ende des Buches lies mich mit vielen fragen zurück. Dieser gemeine Cliffhanger verdonnert mich zum warten bis im August 2019 der zweite Band "Ophelia Scale - Der Himmel wird beben" erscheint.


Ophelia Scale - Die Welt wird brennen - Lena Kiefer
Fantasy // cbj Jugendbuch // März 2019
ISBN: 978-3-570-16542-3 // hier kaufen // 464 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Broken Love - L. J. Shen [Rezension]

Klapptext:
Vielleicht wird unsere Liebe mich heilen. Vielleicht wird sie mich aber auch endgültig zerstören.
Alles, was ich weiß, ist: Ich bin bereit, das Risiko einzugehen.

Seit drei Jahren versucht Jesse Carter vor allem eins: zu vergessen. Doch die Erinnerungen an diese eine Nacht, in der sie alles verloren hat, verfolgen sie noch immer. Es vergeht keine Sekunde, in der sie nicht daran denkt, nicht davon träumt. Nur selten verlässt sie die schützenden Wände ihres Zuhauses – am liebsten würde sie sich für immer vor der Welt verstecken. All das ändert sich jedoch, als plötzlich Roman "Bane" Protsenko in ihr Leben tritt und ihr scheinbar aus heiterem Himmel einen Job als Barista in seinem Café sowie seine Freundschaft anbietet. Jesse kennt die Gerüchte, die sich um den stadtbekannten Draufgänger ranken – es heißt, er sei ein Lügner und ein Betrüger, weshalb sie weder Interesse an seinem Angebot hat noch daran, Bane näher kennenzulernen. Doch dieser lässt nicht locker. Stück für Stück beginnt er, Jesses Schutzmauern zu durchbrechen und sie so zurück ins Leben zu holen. Und auch Jesse gelingt es immer mehr, hinter Banes Maske zu blicken. Sie erkennt, dass der Mann, der sich dahinter verbirgt, genauso gebrochen ist wie sie. Dabei ahnt sie nicht, dass der wahre Grund für Banes Annäherung ihr Herz ein für alle Mal zerstören könnte …
Quelle: LYX



Meinung:
Ich mag diese Reihe von L. J. Shen wirklich sehr gerne und habe mich schon auf diesen Band gefreut.
Den Protagonist Bane kennen wir schon aus dem vorherigen Band, allerdings lernen wir ihn jetzt richtig kennen. Er hat einen schlechten Ruf und versteckt sich hinter seinem Bart und Tattoos. Er ist ein richtiger Surfer - Bad Boy, der krumme Geschäfte macht. Jesse hingegen hat schlimmes durchgemacht und ist nicht mehr die selbe wie früher, sie wird die "Unberührbare" genannt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und es liest sich sehr rasch. Ich kam schnell in die Story rein und sie konnte mich fesseln - ich war gefangen in der Welt von Bane und Jesse. Das Buch umfasst 29 Kapitel plus Pro- und Epilog.
Die Thematik ist schrecklich - auch eine Triggerwarnung der Autorin gibt es. Doch habe ich die Charaktere in mein Herz geschlossen und mit ihnen gefühlt. Ich liebe die Dialoge im Buch, sie sind witzig und neckend. Die Story hat mich berührt und ich werde noch lange etwas davon haben.
Broken Love - L. J. Shen
Roman // LYX // März 2019
ISBN: 978-3-7363-0938-8 // hier kaufen // 454 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Niemalswelt - Marisha Pessl [Rezension]

Klapptext:
Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben …



Meinung:
Der Schreibstil von Marisha Pessl list sich leicht und einfach, typisch für ein Jugendbuch. In das Cover habe ich mich gleich verliebt. Es ist eine Hardcover Ausgabe mit Schutzumschlag und die 3D-Regentropfen wirken echt und es bekommt dadurch einen wundervollen Effekt. Es ist wundervoll gestaltet.
Puh am Anfang sind erstmal viele Namen - jede Person so unterschiedlich, nach und nach lernt man aber alle besser kennen. Dennoch bin ich teilweise mit den Personen nicht warm geworden. Vermutlich, weil das ganze Buch aus der Ich-Perspektive von Bee geschrieben ist und man daher ihre Gefühle und Meinung nur kennt. Dadurch bleibt es aber spannend, denn wir wissen beim lesen nicht so recht, was in den anderen vorgeht.
Über viele Bemerkungen musste ich schmunzeln - beispielsweise, als der Fremde kommt "...so fangen Horrorgeschichten in Kapitel 3 an..." und zack Beginnt Kapitel 3 - genau mein Humor.
Das mit den Zeitschleifen ist ein interessantes Thema. Es ist wie "Und täglich grüßt das Murmeltier". Ich fing an mir selbst zu überlegen, was ich in dieser Situation getan hätte. Es gibt einen Wächter, der die Niemalswelt beaufsichtigt und zur Abstimmung kommt, denn nur einer kann entkommen. Dennoch geht es um so viel mehr - denn es gab einen (Selbst-)Mord und einer der Freunde weiß mehr darüber, nun geht es darum das Geheimnis zu lüften. Es ist spannend, mitreißend und unvorhersehbar.

Niemalswelt - Marisha Pessl
Jugendbuch // CARLSEN // März 2019
ISBN: 978-3-551-58400-7 // hier kaufen // 384 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

EXTENDED trust: Charlotte & Trenton - Sarah Saxx [Rezension]

Klapptext:
Allein die Vorstellung, mit Männern intim zu werden, löst bei Charlotte Young seit Jahren Panik aus. Um sich endlich von dieser zu befreien, wählt sie eine ungewöhnliche Selbsttherapie, die sie geradewegs ins Extended führt - einen exklusiven Club, der sich ausschließlich um die sexuellen Bedürfnisse von Frauen kümmert.Hier trifft sie auf Trenton Parker: Clubbesitzer, Barkeeper und Callboy. Bei Charlotte spürt er sofort, dass sie keine gewöhnliche Kundin ist. Denn obwohl sie den Vertrag für Mitglieder unterschreibt, weist sie ihn zurück, was nicht nur einen ungeahnten Reiz auslöst, sondern Gefühle in ihm weckt, mit denen er nicht gerechnet hätte ...Er setzt alles daran, aus Charlottes widersprüchlichem Verhalten schlau zu werden und ihr Vertrauen zu gewinnen. Und auch sie sucht immer wieder seine Nähe. Doch was, wenn ihre seelischen Wunden tiefer reichen, als er erahnen kann?
Quelle: Sarah Saxx




Meinung:
Das Cover ist recht schlicht und rosa - ja ich bin kein rosa Fan, aber dieses Cover ist hübsch und zusammen mit den folgenden zwei Bänden machen Sie sich sicherlich sehr gut in meinem Regal. Ich werde mir noch die Hardcover Ausgabe kaufen.
Der Schreibstil von Sarah Saxx ist flüssig und list sich leicht. Ich kam schnell in die Story rein - ja sie hat mich regelrecht mitgerissen. Eigentlich wollte ich nur mal kurz rein lesen und mir das Buch fürs Wochenende lassen, aber ich konnte nicht mehr aufhören.

EXTENDED trust ist Band 1 einer Trilogie und umfasst 23 Kapitel. Es ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Charlotte und Trenton geschrieben. Auch die Playlist zum Buch gefällt mir gut - die Songs passen sehr gut in die Grundstimmung beim lesen.
Die Protagonistin Charlotte ist 22 und arbeitet in einer Buchhandlung. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Die Charaktere sind so liebenswert. Ich habe das lesen richtig genossen. Die Dialoge sind witzig und anzüglich, ich kam oft aus dem grinsen nicht mehr raus.
Süß fand ich auch die kleinen Anspielungen auf die schon erschienenen Bücher der Autorin. Ich hatte nach dem lesen ein richtiges Buch Hangover, es hat mich noch Tage danach beschäftigt. Eins meiner Jahres Highlight - ich würde es sogar zu meinen Lieblingsbüchern zählen. Wahnsinn!


EXTENDED trust: Charlotte & Trenton - Sarah Saxx
Roman // BoD - Books on Demand // April 2019
ISBN: 978-3749419449 // hier kaufen // 344 Seiten

Vielen Dank an die Autorin, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Left to Fate. Die Ausgesetzten - Gloria Trutnau [Rezension]

Klapptext:
New York ist verfallen. Der totalitäre Staat Concordia nutzt die Ruinen als riesiges Gefängnis für junge Menschen, die laut Voraussage in der Zukunft ein Verbrechen begehen werden. Als Samantha in die gefährliche und von Banden umkämpfte Stadt verstoßen wird, sucht sie Schutz bei der Westside-Gang. Der unnahbare Anführer David misstraut ihr, obwohl er selbst Geheimnisse zu haben scheint. Langsam kommen sich die beiden näher. Sie finden heraus, dass hinter Samanthas Verbannung etwas Größeres steckt - und die Ruinenstadt wird zur lebensbedrohlichen Falle…
Quelle: impress



Meinung:
Ich nahm das Buch zur Hand und wollte eigentlich nur mal kurz anlesen und schwubbs waren 3 Stunden vergangen. Ja das Buch konnte mich von Beginn an fesseln. Die Dystopische Welt hat mich fasziniert - im negativen Sinnen, denn die Regierung besitzt Zeitmaschinen und kann in die Zukunft sehen. Künftige Verbrechen werden verhindert, indem Betroffene gleich verbannt Werden. Abschreckend, oder?
Der Schreibstil von Gloria Trutnau ist flüssig und ich bekam beim lesen kaum mit, wie die Zeit verging. Sie konnte mich mit Dramatik begeistern. Das Buch umfasst 37 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Samantha geschrieben, im letzten Kapitel auch noch von anderen Charakteren.
Die Protagonistin Samantha sollte eigentlich eine Ausbildung im höheren Rang antreten, doch es kommt anders - ihre Furch und Neugiere haben sich auf mich übertragen, sie ist ein starker Charakter. Auch die anderen Persönlichkeiten waren sehr individuell und authentisch.
Das lesen hat mir Spaß gemacht und es war überwältigend - es gab viele Fragen, beispielsweise was es mit Samanthas Träume auf sich hat und was geschah, als die Verurteilt worden war? Spannend und mitreißende Dystopie.
Die Story ist übrigens Gewinner des Schreibwettbewerbs von Tolino Media und impress.

Left to Fate. Die Ausgesetzten - Gloria Trutnau
Dystopie // impress // Februar 2019
ISBN: 978-3-551-31801-5 // hier kaufen // 384 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Too Late - Colleen Hoover [Rezension]

Klapptext:
Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält. Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf …
Quelle: bold Verlag




Meinung:
Schon der Klapptext verrät, dass es ein ganz anderes Colleen Hoover Buch ist als die vorherigen. Nein es ist keine Jugendbuch! Eigentlich sollte diese Story nie veröffentlicht werden, doch bin ich froh dass es doch geschah, denn somit wurde sie auch ins deutsche übersetzt hier von Katarina Ganslandt.
Der Schreibstil ist leicht und doch sehr kräftig. Ich kam schnell in die Geschichte rein und sie konnte mich schnell packen.
Das Buch ist geschrieben aus der Ich-Perspektive abwechselnd von Asa, Sloan und Carter - so hatte ich als Leser einen guten Einblick in die Gedanken aller drei Charaktere. Interessant sind auch die Kapitel, denn nach dem Ende und dem Epilog folgt plötzlich der Prolog - es ist die Reihenfolge wie die Autorin auch geschrieben hat und finde es mal ganz anders - Warum auch nicht?
Die Charaktere sind sehr glaubwürdig beschrieben. Sloan ist zwar stark, kann sich aber trotzdem nicht von Asa dem Drogendealer trennen, denn sie braucht ihn - nicht für sie selbst, sondern für ihren kleine Bruder. Asa hingegen verkörpert den typischen überheblichen Drogendealer, der denkt er sei der größte - aber er ist wirklich schlau. Und dann gibt es da noch Carter, der sich Undercover bei Asa einschleicht um ihn hoch zu nehmen - er wusste allerdings nicht, was Sloan in ihm auslösen wird. Eine Dreiecksbeziehung mal anders.
Die Story ist nichts für schwache Nerven. Es ist rau, enthält viel Gewalt und Sex. Aber mich konnte die Geschichte catchen. Sie war spannend und ich war im Lesefluss, sodass ich kaum aufhören wollte.
Colleen Hoover mal anders - aber trotzdem fesselnd gut!

Too Late - Colleen Hoover
Roman // bold // März 2019
ISBN: 978-3-423-79044-4 // hier kaufen // 464 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Gold und Schatten - Das erste Buch der Götter - Kira Licht [Rezension]

Klapptext:
Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…
Quelle: ONE


Meinung:
Ich muss gestehen, das mich das Cover einfach magisch angezogen hat - große Coverliebe!
Das lesen hat mir gleich zu Beginn an Spaß gemacht. Die Protagonistin Livia war mir sofort sympatisch. Es geschehen viele seltsame Dinge und es war richtig spannend. Auch Maél fand ich gleich interessant, man merkte sofort, dass er etwas zu verheimlichen hat. Besonders die Dialoge zwischen Livia und Maél habe ich sehr genossen, man spürt richtig das knistern zwischen den beiden. Und ich musste auch oft beim lesen schmunzeln. Ja eins meiner Traumpaare des Jahres könnte man fast sagen. Die Story spielt überwiegend in Paris und hat wundervolle Orte und durch die Katakomben dort auch einiges an Mysterien. Das Buch umfasst 13 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Livia geschrieben.
Durch die Mischung aus Spannung, Fantasy und liebenswerten Charakteren ist das Buch einfach perfekt - ich liebe es und freue mich unglaublich auf den zweiten Band der Dilogie.

Gold und Schatten - Das erste Buch der Götter - Kira Licht
Fantasy // ONE // Februar 2019
ISBN: 978-3-8466-0080-1 // hier kaufen // 543 Seiten

Vielen Dank an den Verlag & netgalley, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Wild Hearts - Kein Blick zurück (Outskirts, Band 1) - T. M. Frazier [Rezension]

Klapptext:
Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihnEin alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!
Quelle: LYX




Meinung:
Das Cover hat mich gleich in seinen Sog gezogen. Es ist rau, wie Gewitter und zeigt eine wilde und auch grobe Seite.
Ich habe es mir unter anderem wegen dem hübschen Cover und der Autorin näher angesehen.
Der Schreibstil von T. M. Frazier las sich leicht und ich kam schnell in die Story rein und konnte mich den Charakteren annähern.
Das Buch ist geschrieben aus der Ich-Perspektive von Sawyer und Finn. Es umfasst 42 Kapitel plus Prolog, es sind teilweise recht kurze Kapitel, eins sogar nur mit einem Satz (ganze vier Wörter).
Sawyer die Protagonistin hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und will nur noch nach vorne blicken. Bei ihr taut auch plötzlich ihr neuer Nachbar Finn, der sonst Einzelgänger ist erstaunlich schnell auf. Er ist wie ausgewechselt bei ihr, ja fast schon aufdringlich.
Teilweise kam es mir etwas unrealistisch vor, die Szenen wurden für meinen Geschmack übertrieben dargestellt. Auch in den Dialogen hatte ich oft das Gefühl, dass hier mit wenig Liebe geschrieben wurden. Sie sind zum teil sehr kurz und flach.
Ein nettes Buch für Zwischendurch, allerdings hatte ich mir mehr erhofft.


Wild Hearts - Kein Blick zurück (Outskirts, Band 1) - T. M. Frazier
Roman // LYX // März 2019
ISBN: 978-3-7363-0831-2 // hier kaufen // 304 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Blackwood - Briefe an mich - Britta Sabbag [Rezension]

Klapptext:
Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?
Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt...
Quelle: Fischer FBJ




Meinung:
Ich habe schon Bücher der Autorin gelesen und mochte sie sehr, dieser Klapptext war aber etwas anders, zeigte etwas mehr Übernatürliches, was mich nur noch neugieriger machte.
Der Schreibstil von Britta Sabbag list sich leicht und einfach, passend für ein Jugendbuch - aber auch für Erwachsene ist dieser Roman mit einem Hauch Magie etwas. Das Buch umfasst 26 Kapitel plus Pro- und Epilog und ist aus der Ich-Persepektive von Gesine geschrieben.
Gesine ist voller trauer um ihre geliebte Mutter und der Umzug zu Ihrer scheinbar verrückten Tante macht es nicht grade leichter. Es passieren seltsame Dinge, es sollen nicht nur magische Wesen geben, sondern bekommt sie plötzlich Post von ihrem zukünftigen Ich. Ist es wahr, oder erlaubt sich jemand einen Scherz?
Die Charakter sind in diesem Buch wirklich gut getroffen. Sie passen perfekt nach Irland. Es gibt zudem lustige Spitznamen wie den Butterprinzen oder das Lama, was mich oft zum schmunzeln brachte. ehr interessant ist auch der Radiosender in dem kleinen Städtchen Blackwood - ein offiziellen Buschfunk quasi, der alle Bewohner über Klatsch und Trasch auf dem laufenden hält.
Die Story ist spannend, die sich zunehmend immer mehr steigert. Aber auch humorvoll und voll übernatürliches Zeug. Diese Mischung konnte mich sehr gut unterhalten und die Frage ist, ob man sich dem Schicksal stellen soll!?

Blackwood - Briefe an mich - Britta Sabbag
Roman // Fischer FBJ // März 2019
ISBN: 978-3-8414-4013-6 // hier kaufen // 448 Seiten

Vielen Dank an den Verlag & netgalley, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

True North - Kein Für immer ohne dich (Vermont-Reihe, Band 4) - Sarina Bowen

Klapptext:
Zwischen uns wird immer so viel mehr sein als nur diese Nacht. Mit Dave verbrachte Zara die aufregendste Zeit ihres Lebens. Doch was als leidenschaftliche Sommerromanze in Vermont begann, sollte ihr Leben für immer auf den Kopf stellen. Sie war schwanger und "Dave aus Brooklyn" nach seiner Abreise unauffindbar. Zwei Jahre später hat sie sich damit abgefunden, dass sie ihn nicht wiedersehen und ihre kleine Tochter ihren Vater niemals kennenlernen wird – bis er plötzlich in ihrem Café auftaucht. Denn auch Dave konnte Zara nicht vergessen und will diesmal für immer bleiben. Aber auch dann noch, wenn er erfährt, dass ein Leben mit Zara ein Für immer zu dritt bedeutet?


Meinung:
Die Autorin hat eine wundervolle romantische Ader, die sie in ihren Büchern mit uns Lesern teilt. Die bisherigeren Bücher der True North Reihe mag ich sehr, besonders weil sie so gefühlvoll geschrieben sind und Dinge auch mal unschön darstellen, wie im echten Leben - nicht zu viel Kitsch und trotzdem bewegend.
Das Buch umfasst 39 Kapitel, was verhältnismäßig viele sind. Im ersten Teil des Buches, etwa 20% durchleben wir die Vergangenheit im Jahre 2005 wie sich die Protagonisten Kennenlernen. Im zweiten Teil ab 2017 spielt in der Gegenwart. Es ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Zara und Dave geschrieben.
Die Charaktere sind lebhaft und sehr authentisch. Ich konnte mich gut in die hinein versetzen und fand sie sympathisch.
Die Story fand ich leider teilweise etwas zu langatmig und vorhersehbar, ein wenig hat mir der pfiff gefehlt - dieses gewisse Etwas. Dennoch ist es eine sehr berührende Geschichte mit amüsanten aber auch erotischen Szenen.


True North - Kein Für immer ohne dich (Vermont-Reihe, Band 4) - Sarina Bowen
Roman // LYX // Januar 2019
ISBN: 978-3-7363-0939-5 // hier kaufen // 431 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Ein wirklich erstaunliches Ding - Hank Green [Rezension]

Klapptext:
Stell dir vor, Außerirdische kommen auf die Erde – und du postest das allererste Video davon.
Genau so verläuft »Tag X« für die 23-jährige April. Ihr Clip von »Carl«, einer mysteriösen, aber beeindruckenden Roboter-Skulptur, geht über Nacht viral und katapultiert sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Überall auf der Welt sind Carls aufgetaucht – und niemand weiß, woher oder warum.

Die Ungewissheit lässt eine mediale Hysterie ausbrechen – Schock, Neugier und Angst treffen auf Sensationslust und apokalyptische Fantasien.

Immer mehr Verschwörungstheoretiker, die sogenannten Defender, sehen in der außerirdischen Intelligenz eine Bedrohung, gegen die es zu kämpfen gilt – und dazu gehört auch deren Entdeckerin April …
Quelle: bold Verlag



Meinung:
Ich war erst skeptisch und wollte das mir das Buch eigentlich nicht kaufen, aber dann war es in meiner BücherBüchseBox drin und ich wollte mal reinlesen. Und wow...der Schreibstil von Hank Green konnte mich gleich catchen. Es ist aus der Ich-Perspektive von April geschrieben, die mich als Leser direkt anspricht. Die Protagonistin hat das Buch für uns geschrieben. Durch ihre lockere und humorvolle Art hat das Lesen Spaß gemacht.
Die Story ist schon etwas abgedreht - überall tauchen gigantische starre Roboter auf und April May ist mit ihrem Kumpel Andy einer der ersten die ihn entdeckt und ihm den Namen "Carl" geben. Sie sind also plötzlich berühmt und ihr ganzes Leben ändert sich. Nebenbei weiß noch keiner was es eigentlich mit diesem Carl auf sich hat.
Es war spannend und mal was ganz anderes, aber es konnte mich fesseln und es hat Spaß beim lesen gemacht.
Aber das Ende - es kam so anders - es wird einen Folgeband geben und darauf freue ich mich jetzt schon!



Ein wirklich erstaunliches Ding - Hank Green
Roman // bold // Februar 2019 
ISBN: 978-3-423-79040-6 // hier kaufen // 448 Seiten

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit - Jennifer L. Armentrout [Rezension]

Klapptext:
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...
Quelle: Heyne Verlag



Meinung:
Das ist der erste Band der Wicked Trologie.
Ich liebe die Bücher von Jennifer L. Armentrout sehr, denn sie schafft es immer wieder mich zu fesseln. Über diese Reihe habe ich viele unterschiedliche Meinungen gehört und wollte mich nun selbst überzeugen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig (auch dank der Übersetzerin Michaela Link). Ich kam schnell in die Story rein und lernte die Protagonistin Ivy schnell gut kenne. Es ist aus ihrer Ich-Perspektive geschrieben. Das Buch umfasst 23 Kapitel.
Ivy mochte ich sehr gerne, sie ist sympatisch und durch ihre Umgangssprache Art sehr authentisch. Man merkt ihre 22 Jahre, denn sie ist teilweise etwas nervig. Auch die anderen Charaktere passen gut - daneben auch der Bad-Boy Ren mit seinen Tattoos und Motorrad.
Es war Spannend, mysteriös aber auch Gefühlvoll und sinnlich. Diese Mischung konnte mich packen. Die Fantasywesen aus der Anderwelt sind interessant. Ein gut geschriebener erster Teil mit viel Intrigen und Action.

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit - Jennifer L. Armentrout
Fantasy // Heyne Verlag // September 2018
ISBN: 978-3-453-31976-9 // hier kaufen // 480 Seiten

Vielen Dank an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf meine ehrliche und persönliche Meinung.

Flood (Die Diamanten 1) - Vivien Summer [Rezension]

Klapptext:
**Lass dich von der Flut deiner Gefühle mitreißen…**
Schon seit ihrer frühesten Kindheit lebt Alyssa in einer Lager-Stadt des verlassenen Kontinents Australien und trainiert zusammen mit anderen Jugendlichen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten. Wie die anderen um sie herum gehört sie zu den sogenannten »Diamanten«, den besonderen Menschen, die gleich zwei Elemente beherrschen, in ihrem Fall das Wasser und die Luft. An ihre Familie erinnert sie sich nur bruchstückhaft, sie weiß nur, dass sie irgendwo da draußen sind und womöglich immer noch auf ihre Rückkehr warten. Doch eine Flucht scheint undenkbar, bis sie ein unvorhergesehener Fall von einer Klippe wieder mit ihrem ehemals besten Freund Kian zusammenbringt. Dem Jungen, den sie am meisten meidet und der doch der Einzige ist, der ihr helfen kann…




Meinung:
Ein riesen Wunsch von mir ging in Erfüllung - es gibt ein Spin-Off zur Elite Reihe, welche ich LIEBE! Umso mehr freute ich mich auch diese neue Story zu den Diamanten, welche fünf Jahre später spielt. Diese Diamanten-Reihe kann unabhängig von der Elite-Reihe gelesen werden, aber ich lege euch diese vorher trotzdem sehr ans Herz.
Vivien Summer gehört zu einer meiner Lieblingsautoren und auch hier konnte mich ihr Schreibstil wieder schnell fesseln. Es list sich einfach und flüssig. Das Buch umfasst 26 Kapitel plus Pro-Und Epilog und ist aus der Ich-Perspektive von Alyssa und Kian geschrieben, es gibt immer wieder Rückblicke in deren gemeinsame Vergangenheit, sodass ich erfuhr, wie es früher mal zwischen den beiden war, sie waren mal beste Freunde - bis sich das eines Tages änderte...
Alyssa ist eine sehr sympatische Protagonistin. Sie hat das System bisher nie in Frage gestellt und kämpft noch immer um die Freundschaft zu Kian. Dieser musste bisher viel durchmachen und ich konnte ihn teilweise verstehen, habe mit ihm gelitten.
Auch einige Wiedersehen mit alten Charakteren aus der Elite Reihe gab es, worüber ich mich natürlich sehr freute.
Diese Dystopie spielt in über 600 Jahre in der Zukunft und durch Genexperimenten entstehen außergewöhnlichen Fähigkeiten, aber es gibt welche, die einfach nicht den Hals voll bekommen. Die Story war spannend und ich wollte wieder einmal kaum aufhören zu lesen. Die futuristische Welt mit den Gen-Mutationen kannte ich schon von der vorherigen Elite-Reihe, aber auch hier konnte es mich wieder faszinieren, was für Kräfte die Personen entwickeln, sie beherrschen Wind, Feuer, Wasser oder Erde, in diesem falle sind es sogenannte Diamanten, welche zwei oder sogar mehr Elemente beherrschen.
Eine packende Dystopie mit einem bösen Cliffhanger - bitte ich brauche mehr davon!

Alle Bände dieser Dystopie:
Flood (Die Diamanten 1) - Vivien Summer
Fantasy // impress // Februar 2019
ISBN: 978-3-646-60495-5 // hier kaufen // 318 Seiten