Cecelia Ahern - Das Jahr in dem ich dich traf

Ich habe das Buch schon vor etwa 1 1/2 Jahren gelesen. Nun soll endlich die Rezension kommen, denn ich hatte diese damals schon angefangen nur leider ist sie irgendwie unter gegangen und beim aufräumen habe ich sie wieder entdeckt und fertiggestellt.

Inhalt:
Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist.
Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund.
Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe.
Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.

Cover:
Das Cover finde ich typisch für Frau Ahern. Sie bleibt ihren Stil sehr treu. Das Zusammenspiel der vier Farben blau/weiß/rot/grau finde ich sehr gelungen und auch die gelbe Autorenschrift passt zum Gesamtbild und hebt sich trotzdem ab. Man sieht eine Silhouette einer Frau, mit grauer Hose und rot/weiß gestreiften Shirt. Sie hat eine Tasse in der Hand. Ich nehme an, dass die Frau Jasmine darstellen soll. Das Cover finde ich wirklich gut stimmig zur Geschichte.
Der Titel Das Jahr in dem ich dich traf  erscheint so einfach und trifft die Geschichte doch auf den Punkt.


Meinung:
Ich habe bisher alle Bücher von Cecelia Ahern gelesen. Das Buch war allerdings etwas anders. Nach den ersten Kapiteln habe ich das Buch erst einmal beiseite gelegt, weil es mich irgendwie nicht recht fesseln wollte ich es leicht langweilig fand. Nun auch wie Jasmin im Buch, denn ihr ist auch ziemlich langweilig, nachdem sie von der Arbeit freigestellt wird und das merkt man auch in der Geschichte. Nachdem ich nach ein paar Wochen das Buch wieder in die Hand nahm, wollte ich es endlich fertig lesen, denn ich kann keine Cecelia Ahern Roman ungelesen lassen.
nun mit Jasmin, der Hauptfigur im Roman, konnte ich mich im ganzen Buch nicht recht anfreunden. Fand allerdings Heather, ihre Schwester mit einem Down-Syndrom, sehr interessant und angenehm Schade dass sie keine noch größere Rolle in dem Buch gespielt hat. Matt Marshall, Jasmins Nachbar fand ich am Anfang sehr strange, aber ich muss sagen, dass er mir am Ende des Buches doch noch sympatisch wurde. Die Geschichte an sich, zieht sich leider am Anfang sehr. man muss wirklich am Ball bleiben, denn ich finde die Geschichte wird erst ab dem zweiten Drittel so richtig interessant. Deshalb leider einen Punkt Abzug.

4 von 5 Punkten

Das Jahr in dem ich dich traf - Cecelia Ahern
Roman // FISCHER Krüger // Februar 2015
ISBN: 978-3810501530 // hier kaufen // ca. 384 Seiten


0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!