#fingerweg - Susanne Fülscher [Rezension]

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag, dass mir diesen Buch über die netgalley zur Verfügung gestellt hat.

 Klapptext:
Das Abi in der Tasche. Und gleich erfüllt sich der nächste Traum: Lisa ergattert den ersehnten Praktikumsplatz beim glamourösen Produzenten Maxime Léon! Klar, jetzt stehen ihr die Türen zur Filmhochschule offen. Obwohl ihr die Arbeit Spaß macht, fühlt sie sich zunehmend unwohl. Ihr Chef macht nicht nur zweideutige Bemerkungen. Er berührt sie auch immer öfter scheinbar zufällig. Als Lisa es nicht länger aushält, beschließt sie ihr Schweigen zu brechen und sich zu wehren.
#fingerweg - Susanne Fülscher - Carlsen Verlag


Meinung:
Das Cover hat mich gleich neugierig gemacht. Man sieht eine junge Frau von hinten, ihr Nacken sind durch die Zöpfe freigelegt und man sieht den Titel "#fingerweg" dort platziert. Die Idee und auch die Umsetzung gefallen mir sehr gut. Allein durch das Hashtag regt es grade das Interesse der jüngeren Leserschaft.
Das Thema sexuelle Belästigung insbesondere am Arbeitsplatz ist leider heutzutage hochaktuell und man hört immer wieder von solchen Vorkommnissen. Dabei ist die Dunkelzahl vermutlich auch sehr hoch. Deshalb finde ich gut, dass diese Materie hier in diesem Jugendbuch thematisiert wird.
Susanne Fülscher hat es geschafft, dieses wichtige und ernste Thema in diesem Buch gut zu verpacken.
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Lisa Herzberg. Dadurch bekommt man alles hautnah mit, besonders ihre Gedanken und Gefühle dabei.
Die Charaktere sind gut. Lisa, die grade erst mit ihrem Abi fertig geworden ist und nun ihren großen Traum vom Film verwirklichen will, ist eine junge Frau. Auch ihre beste Freundin Marie, ihrem Kumpel Pete, aber auch der Chef sind gut gelungene Charaktere und es führte sich überhaupt nicht künstlich oder gestellt an. Mit den 224 Seiten ist das Buch natürlich recht kompakt, aber daher auch für Nicht-So-Viel-Lesern geeignet. Für mich persönlich hatte es an einigen Stellen  mehr ausgebaut sein können. Beispielsweise hätte ich mich über mehr Details von Pete und Marie gewünscht. Aber der Augenmerk der Geschichte wurde hier klar auf die sexuelle Belästigung gelegt und weniger um alles Drumherum.

4 von 5 Punkten

Susanne Fülscher - #fingerweg
Jugenroman // Carlsen // Dezember 2016
ISBN: 978-3-551-31543-4 // hier kaufen // 224 Seiten

1 Meinungen:

  1. Hi Sandra,
    eine schöne Rezension :)
    Dein Blog ist sehr schön gestaltet!
    Liebe Grüße
    Larissa von http://bucherliebe-hoch-zwei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank!