Der Himmel über den Black Mountains - Alexandra Zöbeli [Rezension]

Ich habe mich sehr gefreut, als Alexandra Zöbeli auf ihrer Facebook-Seite bekannt gab, dass ein neues Buch von ihr erscheinen wird. Umso mehr danke ich ihr, dass sie mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 

Klapptext:
Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

Meinung:
Das Cover ist wieder idyllisch schön, so wie man das von Alxandra Zöbeli kennt. Ihre Covers haben einen bestimmten Wiedererkennungswert, was ich immer sehr schön finde. Es passt super zur Geschichte, so habe ich mir die Rosebud Farm vorgestellt.
Den Schreibstil von Alexandra Zöbeli mochte ich schon immer sehr und auch in diesem Buch konnte er mich wieder überzeugen. Es liest sich leicht und flüssig und die Zeit verflog beim Lesen wie im Fluge.
Die Umgebung und Landschaft ist wunderbar. Ich hatte es gedanklich vor mir, wie es Emma dort ergeht. Ich muss sagen, dass ich nicht unbedingt der große Tierliebhaber bin, aber Alexandra hat es geschafft mich mit ihrer Leidenschaft mitzuziehen. Ich mochte alle Tiere auf dem Gnadenhof sehr gerne und besonders den Hund Hamish.
Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und ich habe sie fast alle lieb gewonnen. An erster Stelle natürlich Emma, aber auch Jack und Ben mochte ich sehr und ich hatte das Gefühl, sie wirklich zu kennen. Auch Emma's nervige Freundin Christy mochte ich sogar irgendwie gerne.
Durch die Erzähler-Perspektive, bekommt man auch Gefühle und Gedanken anderer, wie beispielsweise Jack mit.

 

Die Idee zur Geschichte finde ich sehr schön. Am Anfang dachte ich noch, dass es einen vorhersehbaren Lauf nimmt, wenn Emma die Farm ihrer verstorbenen Tante übernimmt, aber dem war nicht so. Es hat mich richtig Spaß gemacht die Entwicklungen bei Emma und auf ihrer Farm zu lesen und es kam sogar eine überraschende Wendung und wurde zum Ende noch richtig spannend, sodass ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen konnte.

Alexandra Zöbeli weiteren drei Bücher:

5 von 5 Punkten

Alexandra Zöbeli - Der Himmel über den Black Mountains
Roman // Forever by Ullstein // Januar 2017
ISBN: 9783958181601 // hier kaufen // 420 Seiten

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!