Lily Oliver - Die Tage, die ich dir verspreche

Klapptext:
»Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.« Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.


Meinung:
Als ich das Buch das erste Mal in den Händen gehalten habe war ich begeistert. Das Cover ist traumhaft schön. Es ist zwar recht Schlicht mit den Mohnblumen, aber es wirkt so stimmig. Auch in den innen Seiten des Covers finden sich die hübschen Mohnblumen. Der Titel ist eine grüne Reliefschrift und alleine deswegen sollte man es sich in das Regal stellen.
Die Hauptprotagonisten, Gwen und Noah, sind gut beschrieben und ich konnte mich gut in beide hineinversetzen. Ich mag die beiden sehr gerne. Es wird abwechselnd aus beiden Perspektiven Erzählt. Das ist besonders hier sehr wichtig, da man gut die Gedanken aufgreift.
Der Schreibstil gefiel mir richtig gut. Ich war nach nur wenigen Seiten im Buch versunken und wollte es eigentlich gar nicht mehr auf der Hand legen. Es ist ein heikles und emotionales Thema, welches Lily Oliver hier aufgreift und ich finde es hat sie sehr gut umgesetzt. Es ist wirklich sehr bewegend. Gwen erzählt von vielen Sachen, die mir vorher nicht so bewusst waren. Ich habe mich mit diesem Thema auch vorher noch nie sehr auseinander gesetzt. Sie fühlte eine innere Leere und keine Freude mehr. Ist stelle mir das so schrecklich vor. Aber hier sieht man wieder deutlich, dass Einstellung im Kopf beginnt. Wir sind, was wir denken.
Auch das Nachwort der Autorin ist sehr berührend und gab einen runden Abschluss.
Das Buch hat mich tief berührend und ich fand die Geschichte sehr bewegend und empfehle das Buch sehr gerne weiter.


5 von 5 Punkten






Lily Oliver - Die Tage, die ich dir verspreche
Droemer Knaur // Roman // September 2016
ISBN 978-3-426-51676-8 // hier kaufen // 368 Seiten

[sponsored post]

1 Meinungen:

  1. das hört sich wirklich nach einer schönen aber gleichzeitig auch etwas traurigen Geschichte an und ich liebe solche Geschichten.
    Ich finde es toll wenn es ein Buch schafft einen so emotional zu berühren.
    Bei meinem nächsten Buchhandlungsbesuch muss das Buch auf jeden Fall mit =)
    Aber bis dahin warten noch drei andere Bücher drauf gelesen zu werden :D
    Liebe Grüße,
    Miri von Mary Reckless

    AntwortenLöschen

Vielen Dank!