Alexandra Zöbeli - Die Rosen von Abbotswood Castle (Roman)

Inhalt: 
Hetty ist frustriert. Ihre Familie scheint in ihr nur die Putzfrau und Köchin zu sehen. Nicht mal an ihrem Geburtstag nimmt man sich Zeit für sie. Da muss sich was ändern. Sie folgt dem Rat ihrer Freundin Pippa, lässt ihren Mann und die achtzehnjährige Tochter in London zurück und fährt nach Schottland, zu ihrem kranken Großonkel in Abbotswood Castle. Auf der Reise zu sich selbst, jagt sie mit dem attraktiven Schreiner aus der Nachbarschaft einem Tagebuch hinterher, um dem schusseligen Schlossgespenst Rose zu helfen, endlich zu ihrem Liebsten zu kommen. Ihr eigenes Herz geht auf dieser Suche hoffnungslos verloren...

Cover:
Man sieht das große und wunderschöne Schloss. Darüber strahlend blauer Himmel. Es sieht aus wie im Märchen. Vom Cover bekommt man gleich einen Eindruck vom Hauptspielort des Romanes. Oben sieht man schön die Rosen, die, wie man im Buch erfährt, mit dem Schlossgeist Rose in Verbindung stehen. Schriftfarben- und art sind sehr passend gewählt und runden das Cover gut ab. Mir gefällt es sehr gut und finde es auch ansprechend.


Meinung:
Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich "Ein Bett in Cornwall" von Alexandra Zöbeli schon gelesen habe und mir das Buch sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch in diesem Buch wieder sehr. Ich war von Anfang an in dem Buch drin und hatte ein genaues Bild von Hetty in meinem Kopf. Ich finde sie sehr sympatisch und kann mir gut vorstellen wie sie sich fühlt. Es tut ihr vermutlich wirklich gut etwas Abstand zu ihrem Alltag zu bekommen und sich um ihren Großonkel Maxwell zu kümmern. Auch die anderen Protagonisten sind gut beschrieben und besonders Pipa, Max und Jules habe ich auch sofort ins Herz geschlossen.
Klar gibt es oft Geistergeschichten, grade in einem Schloss. Die Autorin hat den Schlossgeist Rose sehr gut in die Geschichte integriert und es ist ein lieber Geist, der allerdings nicht seinen Frieden finden kann. Dafür soll Hetty nun sorgen und macht sich auf die Suche, nach ihrem Tagebuch. Das finde ich recht spannend. Neben der eigentliche Geschichte um Hetty wird hier nach und nach die Geschichte von Rose vor über 300 Jahren aufgedeckt.
Die Geschichte hat mich sehr gepackt. Es wurde mir nie langweilig und ich habe ihn einigen Szenen die Luft angehalten, weil es wirklich spannend war. 
Einziger Kritikpunkt sind die recht unterschiedlich langen Kapitellängen. Ich persönlich bevorzuge eher Kapitellänegn von 20-30 Minuten Lesezeit, sodass man vor dem Schlafengehen auch noch ein Kapitel schafft und nicht mitten drin aufhören muss.

Fazit:
Schöne Kombinierung mehrerer Geschichten. Viel Herz, aber auch Schmerz und Leid. Schöner Roman, den ich gerne weiterempfehle.

5 von 5 Punkten

Die Rosen von Abbotswood Castle - Alexandra Zöbeli
Roman - forever Februar 2016
ISBN: 978-3-95818-079-6 hier kaufen Seiten ca. 377

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!