Holly. Die verschwundene Chefredakteurin von Anna Friedrich

1 Staffel, 6 Bücher, jeden Monat ein neuer Band.

Inhalt: Holly ist das führende Frauenmagazin in Deutschland. Simone Pfeffer soll neu anfangen bei "Holly" in Berlin und ist dafür extra aus Hamburg dorthin gezogen. Annika Strassen, die fast 50-jährige Chefredakteurin verschwindet plötzlich spurlos - Wieso? Ein Verbrechen? Ein Verrat? Was steckt dahinter?

Cover: Das Cover soll eine Zeitschrift darstellen, dies erkennt man auf den ersten Blick. Der Titel ist gut in Szene gesetzt, der Titel "Holly" . Die verschwundene Chefredakteurin" gefällt mir wirklich gut. Der Name der Autorin passt auch stimmig in das Cover. Die gezeichnete Frau auf dem Cover spricht mich sehr an und ist wirklich gut gelungen.

Allerdings finde die "Schlagzeilen" an der Seite zu langweilig präsentiert mit einfachen Schriftarten, wobei man die weiße schrift unten nicht richtig gut lesen kann. Außerdem finde ich die Sprechblase recht unpassend im Gesamtbild. 
Das Cover nimmt aber Bezug auf die Geschichte,was mir bei einem Cover immer sehr wichtig ist, um die Bindung zu haben.

Im allen, ein guter erster Eindruck.

Cover

Meinung: Die Geschichte ist aufgeteilt in verschiedene Tage, die jeweils in kurzen Kapiteln unterteilt sind. 
Die Geschichte sprach mich am Anfang sehr an, es klingt Spannend, das die Chefredakteurin auf einmal spurlos verschwunden ist. Allerdings war die Geschichte nun gar nicht mehr so spannend und eher langatmig und teilweise langweilig
Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Sichtweise, aus der Geschrieben wird. Es handelt sich um die Kameraperspektive. Es kommt wie so vor, als wäre man in einer Telenovela. Es wird beschreibt, was die Kamera sieht. Man einigen Seiten habe ich mich dann aber an die Sichtweise gewöhnt und finde sie eigentlich gar nicht mehr so schlecht. 
Es fällt auf, das die Namen der Personen sehr oft genannt werden, dies dient zur besseren Einprägung, da es in dieser kurzen Geschichte doch sehr viele Personen gibt. Zu Beginn des Buches findet man gleich eine Liste der Hauptpersonen, wie in einem Rollenspiel aufgelistet. Witzig ist, das dort als letzten Punkt die Kamera aufgeführt ist.
Wie in einem Modemagazin üblich, wird auch beschrieben, wer was anhat und von welchem Label. Dies finde ich sehr passend zur Zeitschrift und ein muss.
Insgesamt finde ich, dass hier zu viel auf einmal gewollt wurde. Die Idee finde ich klasse, nur irgendwie nicht stimmig Umgesetzt. 

3 von 5 Punkten


Holly. Die verschwundene Chefredakteurin - Anna Friedrich
Taschenbuch | Januar 2015
ISBN 978-3-442-48201-6 hier kaufen | Seiten 160

0 Meinungen:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!